IRRC Superbike: MTP Racing 2020 mit Bayern-Duo

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC

Johannes Schwimmbeck wird im kommenden Jahr als neuer Teamkollege von David Datzer die International Road Racing Championship für die bayrische MTP-Racing-Crew um Willi Pötscher bestreiten.

David Datzer landete während der laufenden Saison 2019 eher zufällig beim MTP-Racing-Team aus dem bayrischen Ebersberg, nachdem er bei den ersten vier IRRC Superbike-Läufen in Hengelo und auf dem ehemaligen Grand Prix-Kurs von Imatra nicht am Start war, da er sich in dieser Zeit vorrangig auf sein Tourist Trophy-Debüt auf der Isle of Man konzentrierte. MTP-Racing engagierte Datzer anschließend für den Rest des Jahres und ab der dritten IRRC-Runde der in Terlicko war der 27-Jährige dann wieder mit von der Partie.

Datzer erreichte trotz der ausgelassenen Läufe den zehnten Gesamtrang der IRRC Superbike-Wertung und aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit wurde der Entschluss gefasst, im kommenden Jahr mit zwei Fahrern die International Road Racing Championship zu bestreiten. Beim Fabrikat vertrauen die Bayern auch in der Saison 2020 auf Kawasaki.

Johannes Schwimmbeck überzeugte im September 2019 bei seinem Roadracing-Debüt auf dem Frohburger Dreieck und nach diesem gelungenen Einstand machte sich Datzer für seinen «Spetzl» stark, da die vorhandene Teamstruktur auch für zwei Piloten geeignet ist. Inzwischen ist es offiziell: Schwimmbeck wird 2020 seine erste komplette Saison in der IRRC Superbike bestreiten.

«Ich freue mich natürlich sehr, dass ich im nächsten Jahr mit dem MTP-Racing-Team in der IRRC dabei bin», versichert Schwimmbeck. «Ich bin erst seit vier Jahren auf den Rennstrecken unterwegs und es sah zunächst nicht danach aus, als ob ich beim Roadracing landen würde. Aber nachdem die Anmeldung für das Frohburger Dreieckrennen verschickt wurde und ich die Zusage von Torsten Schmidt und Tom Nowka bekam, stand meinem Debüt nichts mehr im Wege.»

«Ich war sofort Feuer und Flamme. Am Ende sprangen ein neunter und ein 12. Platz in den Superbike-Open-Rennen für mich heraus, das war schon der Hammer», erklärte der 25-jährige KFZ-Meister aus Bayerbach bei Ergoldsbach. «Im nächsten Jahr möchte ich fahrerisch möglichst viel dazu Lernen, Spaß haben, und mit dem einen oder anderen Punkt nach Hause fahren.»

«Mein Ziel sind Podiums-Platzierungen, ein Sieg wäre natürlich der Wahnsinn», meinte Routinier David Datzer vor seiner fünften IRRC-Saison. «In der Gesamtwertung möchte ich um die Top-3 der Gesamtwertung kämpfen. «Ich denke, dass ich mich 2020 fahrerisch und auch körperlich in einer besseren Verfassung präsentieren werde als heuer.»

«Wir alle freuen uns schon sehr auf das erste gemeinsame Rollout und den Saisonstart in Hengelo», bestätigte Datzer, der 2020 erneut an den Rennen zur Tourist Trophy auf der Isle of Man teilnehmen wird. «Wer sich für uns und das MTP-Racing-Team interessiert, kann uns auf der Motorradmesse Friedrichshafen, Imot München, Motorradmesse Leipzig oder in Dortmund kennenlernen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 01.04., 17:10, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm
119