IRRC Superbike: Grams und Seidel überzeugen

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Didier Grams gewinnt auf dem Frohburger Dreieck alle drei IRRC-Läufe und triumphiert auch im Superbike-Open-Rennen. Matti Seidel schnappt sich drei Podiumsplätze.

Wie bereits in den letzten Jahren dominierte Didier Grams (D/BMW) auf dem Frohburger Dreieck das Geschehen und triumphierte insgesamt vier Mal. Damit stellte der 30-jährige Sachse auch den Titelgewinn in der Superbike-Wertung der International Road Racing Championship sicher. 

Vier Starts - vier Siege! Der König von Frohburg hat wieder zugeschlagen. Doch nachdem Didier Grams bisher der einzige deutsche Hoffnungsträger in der IRRC Superbike war, lieferte auf dem Frohburger Dreieck ein weiterer Sachse eine ausgezeichnete Vorstellung: Matti Seidel (D/BMW) holte sich in den IRRC-Läufen zwei zweite und einen fünften Platz. Das Superbike-Open-Rennen beendete Seidel auf dem dritten Rang hinter Nicky de Wit (B/Kawasaki).

Mit drei Top-5-Platzierungen sicherte sich Nicky de Wit (B/Kawasaki) den zweiten Gesamtrang vor Vick de Cooremeter (B/BMW), der zwei Pokale für zwei dritte Ränge aus Frohburg mit nach Hause nahm. Matti Seidel muss sich mit zwei Punkten Rückstand mit dem vierten Platz vor David Drieghe (B/Honda) zufrieden geben. 

Bevor der sportliche Aspekt am Frohburg in den Vordergrund rückte, erlebten die Veranstalter und Zuschauer eine sehr erfreuliche Überraschung: Branko Srdanov stattete dem Strassenkurs, auf dem er im vergangenen Jahr seinen Gesamtsieg in der International Road Racing Championship feiern konnte, einen Besuch ab. 

Srdanov stürzte Ende Mai bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man schwer und zog sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zu. In Frohburg präsentierte sich der Niederländer in einem erstaunlich guten Gesundheitszustand und kommentierte am Samstag sogar gemeinsam mit Streckensprecher Torsten Schmidt den ersten IRRC-Lauf. Dabei verriet Branko, dass er trotz des schweren Rückschlags im kommenden Jahr wieder Rennen fahren will.

 

IRRC Superbike – Gesamtendstand 2013 


1. Didier Grams (Deutschland/BMW) – 245 Punkte
2. Nicky de Wit (Belgien/Kawasaki) – 141 Punkte
3. Vick de Cooremeter (Belgien/BMW) – 114 Punkte
4. Matti Seidel (Deutschland/BMW) – 112 Punkte
5. David Drieghe (Belgien/Honda) – 96 Punkte

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
7AT