IRRC: Arie Vos gelingt Superbike-Doppelsieg in Oss

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Arie Vos gewann beide IRRC-Superbike-Läufe auf dem Paalgraven Circuit in Oss. In der Supersport-Klasse teilten sich Davy Toonen und Timothy Baken die Siege.

Das zweite Meeting der International Road Racing Championship 2014 auf dem Paalgraven Circuit in Oss stand unter besonderen Vorzeichen. Einige Piloten aus Deutschland bevorzugten die Teilnahme am 57. Fischereihafen-Rennen in Bremerhaven und verzichteten damit auf die IRRC-Meisterschaftspunkte, die in Oss vergeben wurden.

IRRC Supersport-Titelverteidiger Laurent Hoffmann fehlte ebenfalls. Der belgische Kawasaki-Pilot verunglückte im Training zur Tourist Trophy auf der Isle of Man schwer und muss eine verletzungsbedingte Zwangspause einlegen. Damit war absehbar, dass das Gesamtklassement ordentlich durcheinander gewirbelt wird.

Arie Vos (NL/Kawasaki), der bereits zum Saisonauftakt in Hengelo einen Sieg und einen zweiten Platz feierte, gewann beide IRRC-Superbike-Läufe auf dem Paalgraven Circuit. Allerdings ist der 38-jährige Niederländer als Gaststarter nicht punkteberechtigt und so genügte Didier Grams (D/BMW) ein vierter und ein fünfter Platz, um die Führung im IRRC Superbike-Gesamtklassement zu verteidigen.

Thomas Gottschalk (D/BMW) schnappte sich den zehnten sowie den achten Platz und rückt damit auf den sechsten Gesamtrang nach vorne. Matti Seidel (D/BMW) stürzte im ersten Rennen und beendete den zweiten Lauf auf dem vierten Rang. Richard Kaudelka (D/Suzuki) sicherte sich mit einem zwölften und einem neunten Platz wichtige Punkte für das Gesamtklassement.

Der erste Superbike-Lauf musste aufgrund eines Unwetters bereits in der siebten Runde abgebrochen werden. Es wurde der Stand nach sechs Runden mit voller Punktzahl gewertet.

In der Supersport-Klasse teilten sich Davy Toonen (NL/Honda) und Timothy Baken (B/Yamaha) die Siege, wobei Baken die volle Punktzahl zugeschrieben bekommt, da Toonen mit einer Wildcard antrat. Thilo Häfele (D/Yamaha) überzeugte mit einem sechsten und einen achten Platz als bester deutscher Supersport-Pilot. Marc Bornhäusser (D/Yamaha) wurde Neunter und Elfter.

Georg Fröhlich (D/MV Agusta) belegte im ersten Durchgang den siebten Platz, stürzte jedoch im zweiten Lauf schwer und zog sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zu. Wolfgang Schuster (D/Yamaha), Hendrik Voit (D/Moto2), Daryl Dörich (D/Yamaha), Hanno Brandenburger (D/Yamaha) und Kai Zentner (D/Yamaha) konnten in Oss ebenfalls Punkte einfahren.

IRRC Superbike - Gesamtstand
1. Didier Grams (D/BMW/86 Punkte), 2. Johan Fredriks (NL/BMW/79), 3. Frank Bakker (NL/Kawasaki/43), 4. Vick De Cooremeter (B/BMW/40), 5. David Drieghe (B/Honda/36), 6. Thomas Gottschalk (D/BMW/35), 7. Pavel Tomecek (CZ/Kawasaki/30), 8. Thomas Kreutz (D/BMW/26), 9. Ales Nechvatal (CZ/Honda/25), 10. Richard Kaudelka (D/Suzuki/24), 14. Thilo Günther (D/Kawasaki/17), 15. Matti Seidel (D/BMW/11), 16. Mike Bammann (D/Yamaha/4).

IRRC Supersport - Gesamtstand
1. Joey Den Besten (NL/Yamaha/67 Punkte), 2. Laurent Hoffmann (B/Kawasaki/50), 3. Timothy Baken (B/Yamaha/50), 4. Marek Cerveny (CZ/Kawasaki/46), 5. Thilo Häfele (D/Yamaha/43), 6. Georg Fröhlich (D/MV Agusta/37), 7. Sammy De Caluwe (B/Honda/36), 8. Davy Mispelon (B/Yamaha/33), 9. Marc Bornhäusser (D/Yamaha/25), 10. Anders Blaha (DK/Kawasaki/24), 11. Thomas Kreutz (D/Yamaha/20), 13. Hendrik Voit (D/Moto2/17), 19. Wolfgang Schuster (D/Yamaha/9), 21. Daryl Dörich (D/Yamaha/4), 22. Hanno Brandenburger (D/Yamaha/3), 23. Kai Zentner (D/Yamaha/2).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE