Sensation: Jörg Tebbe gewinnt DM vor Martin Smolinski

Von Rudi Hagen
Langbahn-DM
Zwischendurch war es knapp für Jörg Tebbe (21), der gegen Martin Smolinski (84) am Ende souverän siegte

Zwischendurch war es knapp für Jörg Tebbe (21), der gegen Martin Smolinski (84) am Ende souverän siegte

Nationalmannschaftskapitän Jörg Tebbe ist neuer Deutscher Meister auf der Langbahn. Der Dohrener gewann in Scheeßel alle seine Läufe und verwies Martin Smolinski auf Platz 2.

Das war mal eine Überraschung, wenn nicht gar eine Sensation. Jörg Tebbe, kürzlich erst als Kapitän mit der Deutschen Langbahn-Nationalmannschaft WM-Dritter in Frankreich geworden, sicherte sich auf der 1000-Meter-Bahn in Scheeßel den Deutschen Meistertitel auf der Langbahn.

Nachdem der 39-Jährige schon seine drei Vorläufe gewonnen hatte, siegte er auch im Semifinale 1 vor Bernd Diener und triumphierte auch im Finale gegen Favorit Martin Smolinski. «Smoli» war bis dato ebenfalls überlegen aufgetreten, sodass beide vor dem Tagesfinale 17 Punkte auf ihrem Konto hatten.

Hier standen neben Tebbe und Smolinski auch Diener (13 Punkte), Max Dilger (12), Lukas Fienhage (10) und der Brite Andrew Appleton mit 15 Zählern am Start. Die (merkwürdige) Regel, dass auch Ausländer an der DM teilnehmen können, die Punkte am Ende aber nicht berücksichtigt werden, machte dies möglich.

Jörg Tebbe erwischte wieder einen Superstart, während Smolinski in Kurve 1 einen ordentlichen Sandstrahl auf die Brille bekam. Der Bayer versuchte alles, kam im Verlauf der vier Runden zwischendurch auch näher an Tebbe heran, der aber blieb ruhig und steuerte souverän seinen zweiten Deutschen Meistertitel nach Hause.

Martin Smolinski wurde im Finale wie in der Gesamtwertung Zweiter. Wie Tags zuvor in Vechta brauchte er sich aber ob seiner tollen Leistungen nicht zu schämen. «Tebbe hat sehr gut gearbeitet, ich wollte eigentlich in der ersten Kurve vor ihm sein, habe da aber einen brutalen Strahl bekommen», so Smolinski bei der Siegerehrung, «ich habe später noch einmal angegriffen, kam in Kurve 2 aber in eine Rille.»

Dritter im Finale wurde der Brite Andrew Appleton vor Bernd Diener. Der Brite Richard Hall, der als zweiter Ausländer mitfuhr, war im Semifinale 2 gestürzt, wobei ein Teil der Airfence zerplatzte. Das führte zu einiger Zeitverzögerung. Auf den Plätzen 4, 5 und 6 der DM-Wertung folgten Max Dilger, Lukas Fienhage und Stephan Katt.

Ergebnisse DM Solo Scheeßel (D):

1. Jörg Tebbe, 22 Punkte. 2. Martin Smolinski, 21. 3. Bernd Diener, 16. 4. Max Dilger, 13. 5. Lukas Fienhage, 10. 6. Stephan Katt, 10. 7. Christian Hülshorst, 6. 8. Fabien Neid, 5. 9. Marcel Dachs, 5. 10. Dennis Helfer, 4. 12. Jens Benneker, 1. 13. Stefan Repschläger, 1. 14. Finn Loheider, 0. 15. Marcel Sebastian, 0.

I-Seitenwagen: 1. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 16 Punkte. 2. Mitch Godden/Paul Smith (GB), 11. 3. Markus Venus / Markus Heiß (D), 8. 4. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL), 8. 5. Karl Keil/David Kersten (D), 5. 6. Sven Holstein/Bonita van Dijk (NL), 3. 7. Shaun Harvey/Danny Hogg, (GB) 3. 8. Oliver Möller/Dana Frohbös (D), 3. 9. Markus Brandhofer/Tim Scheunemann (D), 2.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 07.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 07.08., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Fr. 07.08., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 07.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 07.08., 22:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 07.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 7. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
18