Langbahn-WM

Stephan Katt und Bernd Diener rockten den Eichenring

Von - 25.08.2019 19:41

Die beiden Deutschen Stephan Katt und Bernd Diener belegten beim WM-Challenge in Scheeßel die Plätze 1 und 2. Josef Franc (CZ) wurde Dritter vor dem Finnen Jesse Mustonen. Alle vier sind Permanent-Starter in der WM 2020.

Das hat der MSC Eichenring Scheeßel mal sauber hinbekommen. Innerhalb von nur drei Stunden absolvierten die Norddeutschen den Langbahn-WM-Challenge. Die Bahnverhältnisse waren super, alles ging ruck-zuck und am Ende freuten sich die deutschen Fans auch noch über Stephan Katt und Bernd Diener, die am Ende der 18 Läufe ganz oben auf dem Siegerpodest standen.

Vor allem Bernd Diener war wieder mal ein Phänomen. Der mittlerweile 60-jährige Schwarzwälder gewann gleich seine ersten vier Vorläufe absolut souverän und legte zuletzt noch einen zweiten Platz nach. Im Halbfinale gelang ihm immerhin noch Platz 3, als ihn Schiedsrichter Pavel Kubes beim Start seiner Meinung nach zu Unrecht zweimal ermahnte. «Meine Kupplung wäre mir beinahe verbrannt, das war nicht gerecht von dem.»

Das Semifinale 1 beendete Diener dann als Dritter und siehe da, mit 21 Punkten hatte er sich schon vor dem Finale das Permanent-Ticket für den Langbahn-GP 2020 gesichert. Stephan Katt wollte dem nicht nachstehen. Der Neuwittenbeker gewann zwar nur einen seiner fünf Vorläufe, aber dann war er nicht mehr zu halten. Sieg im Semifinale 2 und Sieg im Finale. Damit kam er auf 23 Punkte, war Tagessieger und ist demnächst wieder drin in der Langbahn-Weltmeisterschaft.

Der Tscheche Josef Franc begann ganz stark, schwächelte aber zwischendurch und war am Ende wieder dabei bei der Musik. Er gewann sein Halbfinale, wurde im Finale Zweiter hinter Katt und am Ende Gesamt-Dritter.

Jesse Mustonen qualifizierte sich als Vierter für den GP 2020. Der Finne begann super stark, hatte nach vier Vorläufen nur einen Zähler abgegeben, aber im letzten fuhr er beim Start ins Band und musste Reservist David Pfeffer den Platz abgeben. Im Semifinale 2 hatte Mustonen dann auch noch einen Ausfall, aber im Finale war er trotzdem dabei. Hier reichten ihm als Dritter zwei Punkte für die Qualifikation.

Jörg Tebbe und Max Dilger waren am Schluss mit zwölf Zählern gleichauf und belegten die Plätze 7 und 8. Nach recht gutem Beginn machten Tebbe technische Probleme zu schaffen, Platz 2 im Semifinale 1 reichten dem Dohrener nicht für den Endlauf. Dilger hatte ebenfalls Pech mit einem Ausfall, konnte aber seinen letzten Vorlauf nach gutem Kampf gegen Stephan Katt gewinnen.

Der neue Europameister Zach Wajknecht enttäuschte in Scheeßel. Ein Ausfall gleich zu Beginn, dann ein Nuller, das konnte der Brite nicht mehr aufholen. Platz 12 für ihn am Ende. Stürze gab es in Scheeßel nicht, wie schön.

Ergebnisse Langbahn-WM Challenge in Scheeßel (D):

1. Stephan Katt (D), 23 Punkte
2. Bernd Diener (D), 22
3. Josef Franc (CZ), 19
4. Jesse Mustonen (FIN), 17
5. Richard Hall (GB), 16
6. Kenneth Kruse Hansen (DK), 13
7. Jörg Tebbe (D), 12
8. Max Dilger (D), 12
9. Martin Malek (CZ), 11
10. Gaétan Stella (F), 10
11. Hynek Stichauer (CZ), 9
12. Zach Wajknecht (GB), 6
13. Jarno de Vries (NL), 3
14. Stéphane Tresarrieu (F), 3
15. David Pfeffer (D), 2
16. Henry van der Steen (NL), 2
17. Marcel Dachs (D), 0 (nicht eingesetzt)
Semifinale 1: 1. Franc, 2. Tebbe, 3. Diener, 4. Hall, 5. Henry van der Steen.
Semifinale 2: 1. Katt, 2. Kruse Hansen, 3. Malek, 4. Dilger, 5. Mustonen (ausgefallen).
Finale: 1 Katt, 2. Franc, 3. Mustonen, 4. Diener, 5. Hall.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Stephan Katt gewann den Langbahn-WM-Challenge in Scheeßel vor Bernd Diener (l.) und Josef Franc (r.) © Hagen Stephan Katt gewann den Langbahn-WM-Challenge in Scheeßel vor Bernd Diener (l.) und Josef Franc (r.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 14.11., 12:45, Motorvision TV
Mission Mobility
Do. 14.11., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 14.11., 13:40, Motorvision TV
Motorcycles
Do. 14.11., 14:05, Motorvision TV
Go Green!
Do. 14.11., 14:30, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 14.11., 15:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 16:05, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 17:30, Eurosport 2
ERC All Access
» zum TV-Programm