LCR: 2020 mit Simeon und Canepa im MotoE-Weltcup

Von Mario Furli
Lucio Cecchinello mit dem Neuzugang im LCR E-Team: Xavier Simeon

Lucio Cecchinello mit dem Neuzugang im LCR E-Team: Xavier Simeon

Lucio Cecchinello bestätigte seine Fahrerpaarung für den MotoE-Weltcup 2020: Niccolò Canepa und Xavier Simeon werden in einer «einzigartigen und aufregenden Meisterschaft» für das LCR E-Team antreten.

LCR war bereits in der Premieren-Saison des MotoE-Weltcups mit zwei Fahrern am Start. Seit Freitag steht die Fahrerpaarung für 2020 fest: Niccolò Canepa wurde für ein weiteres Jahr bestätigt, den Platz von Randy De Puniet übernimmt hingegen Xavier Simeon.

«Der 'FIM Enel MotoE World Cup' war eine Herausforderung für die Organisatoren, Teams und Fahrer, aber das Ergebnis der Arbeit von allen Beteiligten war eine einzigartige und aufregende Meisterschaft für Zweirad-Fans. Wir sind sehr stolz, ein Teil dieses Projekts zu sein», schickte Team Principal Lucio Cecchinello voraus. «Ich möchte Niccolò und Randy danken, weil sie bei ihrem Debüt auf Elektro-Bikes bewiesen haben, echte Profis zu sein. Ich bin glücklich eine neue Zusammenarbeit mit Xavier Simeon verkünden zu dürfen und die Partnerschaft mit Niccolò Canepa für 2020 fortzusetzen: Beide haben Erfahrung und Talent und bilden eine perfekte Kombination für das LCR E-Team.»

Simeon erzielte in der abgelaufenen MotoE-Saison für Avintia Esponsorama Racing zwei Podestplätze und erreichte Gesamtrang 6. 2018 war er für Avintia Ducati noch in der MotoGP-WM unterwegs.

«Nach einem ersten Jahr, in dem ich in dieser neuen Meisterschaft gelernt hab, bin ich glücklich, in meiner zweiten MotoE-Saison Teil des LCR E-Teams zu sein. Es ist eine großartige Chance, vor allem weil es ein sehr professionelles Team ist, das mir eine qualititativ hochwertige Unterstützung garantiert. Ich bin mir sicher, dass wir zusammen großartige Dinge schaffen werden», kommentierte der Belgier. «Nach zwei Podestplätzen ist das Hauptziel im kommenden Jahr, so viele Rennen wir möglich zu gewinnen und um den Gesamtsieg zu kämpfen.»

Canepa, der 2019 in Misano auf Platz 4 landete und den MotoE-Weltcup auf Gesamtrang 9 beendete, gab sich kämpferisch: «Ich bin sehr glücklich, mit dem LCR E-Team zu verlängern, weil ich wirklich glaube, dass der erste 'FIM Enel MotoE World Cup' so aufregend war. Zu Beginn hatte ich etwas Mühe mich anzupassen, aber dann haben wir es geschafft, uns Schritt für Schritt zu verbessern. Ich möchte mich dafür bei meiner Crew bedanken, die mich in diesem neuen Abenteuer unterstützt. Man kann sagen, dass 2019 mein 'erstes Schuljahr' war – und es war ausschlaggebend, um das Potential des Bikes auf den verschiedenen Strecken zu verstehen. Im nächsten Jahr will ich aber in jedem Rennen an der Spitze sein», gab der Italiener das Ziel für die MotoE-Saison 2020 vor. 

MotoE-Kalender 2020:

03. Mai Jerez/E
17. Mai. Le Mans/F
28. Juni Assen/NL
16. August: Red Bull Ring/A
12. und 13. September: Misano/I (zwei Rennen)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3