Héctor Barberá: Rückkehr nach acht MotoGP-Jahren

Von Frank Aday
Moto2

Beim Moto2-Test in Jerez war Héctor Barberá erstmals seit acht Jahren wieder in der mittleren WM-Klasse unterwegs. Der Spanier pilotiert 2018 eine Kalex im Team von Sito Pons.

Das Scheitern von Yonny Hernandez 2017 zeigte, dass der Schritt von der MotoGP- zurück in die Moto2-Klasse mit Schwierigkeiten verbunden ist. Héctor Barberá geht diesen Weg trotzdem.

2018 wird Barberá für das Moto2-Team von Sito Pons auf einer Kalex antreten. Nach acht Jahren in der MotoGP-Kategorie kehrt der Spanier in die mittlere Klasse zurück. «Das ist eine neue Motivation, die ich nun brauche. Ich war lange Jahre in der MotoGP-Klasse unterwegs, konnte aber nicht gewinnen. In dieser Klasse sind das Bike und das Team sehr wichtige Faktoren für den Erfolg. Nach acht Jahren verstehe ich nicht, ob ich, das Bike oder das Team das Problem sind. Ich denke, dass ich in der Moto2-Klasse gute Chancen auf Siege habe», meint der 31-Jährige.

Beim seinem ersten Moto2-Test mit dem Pons-Team in Jerez legte Barberá eine persönliche Bestzeit von 1:42,598 min vor. Damit büßte der Spanier eine Sekunde auf die Bestzeit von KTM-Pilot Miguel Oliveira ein.

Jerez-Test, Tag 2, 18 Uhr

1. Miguel Oliveira (KTM) 1:41,518 min
2. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:41,622
3. Alex Márquez (Kalex) 1:41,719
4. Brad Binder (KTM) 1:41,776
5. Danny Kent (Speed Up) 1:41,928
6. Mattia Pasini (Kalex) 1:42,066
7. Luca Marini (Kalex) 1:42,115
8. Isaac Viñales (Kalex) 1:42,236
9. Lorenzo Baldassarri (Kalex) 1:42,296
10. Xavi Vierge (Suter) 1:42,306

Ferner:
13. Sam Lowes (KTM) 1:42,589 min
14. Héctor Barberá (Kalex) 1:42,598
...
16. Joan Mir (Kalex) 1:42,741
...
21. Bo Bendsneyder (Tech3) 1:42,898
22. Marcel Schrötter (Suter) 1:43,178
23. Romano Fenati (Kalex) 1:43,190

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
18