Schweizer CGBM-Team: Lowes & Lecuona in neuen Farben

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Lowes, Corminboeuf und Lecuona

Lowes, Corminboeuf und Lecuona

Das Schweizer CGBM Evolution-Team mit den Piloten Sam Lowes und Iker Lecuona wurde heute in Meyrin bei Genf im neuen Design präsentiert.

Das tief in finanziellen Schwierigkeiten steckende Schweizer Moto2-Team von Fred Corminboeuf tritt 2018 unter der Bewerbung «Swiss Innovative Investors» an. Bei der Teampräsentation wurde die Website swissinnovativeinvestors.com beworben. Eine Internet-Plattform mit dieser Bezeichnung existiert allerdings bisher nicht.

Mit Andhra Pradesh wird auf der Verkleidung ein neuer Partner aus Indien präsentiert. Auch der Schriftzug von «Facchinetti motos» findet sich auf den Bikes – ein BMW-Motorradhändler aus Genf.

Die KTM-Moto2-Maschinen wurden in dieser Woche in Munderfing zusammengebaut und abgeholt.

Das CGBM-Team wollte ursprünglich auch 2018 mit drei Moto2-Piloten antreten. Es gab einen gültigen Vertrag von Jesko Raffin, doch der Schweizer wurde vom Selektions-Komitee nicht mehr akzeptiert. Und als CGBM die IRTA-Gebühr von 20.000 Euro pro Fahrer im September nicht rechzeitig bezahlte, wurde dem Team der dritte Platz gestrichen.

Das KTM-Material wurde Corminboeuf im August zugesagt, als die Österreicher noch davon ausgingen, dass Vizeweltmeister Tom Lüthi an Bord bleibt.

Inzwischen hat sich Hauptsponsor Olivier Métraux, der diesen  Rennstall seit 2010 mit viel Leidenschaft und finanziellen Einsatz mit Marken wie Technomag, CarXpert, Garage Plus und Interwetten am Leben hielt, von diesem Team zurückgezogen. Da das CGBM-Team innerhalb von einem Jahr Domi Aegerter und Tom Lüthi als Topfahrer verloren hat, fehlen jetzt die großen Schweizer Geldgeber. Auch Interwetten ist verschwunden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE