WM-Favorit Jorge Martin: 2019 auf der Red Bull-KTM?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Jorge Martin hat 2018 auf der Gresini-Honda schon drei von sechs Moto3-Rennen gewonnen. Jetzt soll er den Platz von Oliveira im Red Bull KTM-Ajo-Moto2-Team übernehmen.

Im erfolgreichen Red Bull KTM-Moto2-Werksteam von Aki Ajo ist für 2019 der Platz neben Brad Binder leer, denn Mugello-GP-Sieger Miguel Oliveira steigt mit dem Tech3-Tean von Hervé Poncharal in die MotoGP-Klasse auf.

Teambesitzer Aki Ajo, KTM und Red Bull haben bereits einen neuen Überflieger im Auge.

Der von Jorge-Lorenzo-Manager Albert Valera betreute Jorge Martin (20) soll den Platz des Portugiesen Oliveira (derzeit WM-Zweiter, 13 Punkte hinter Bagnaia) übernehmen. Die Gespräche sind bereits weit fortgeschritten. «Wir reden mit ihm», bestätigte KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Jorge Martin hat 2014 den Red Bull Rookies-Cup gewonnen und ist seit damals in der Red Bull-Familie geblieben. Übrigens: Er siegte damals mit 253 Punkten vor Joan Mir, der in seiner ersten Moto2-Saison bei Marc VDS schon zwei dritte Plätze (Le Mans, Mugello) eingefahren hat.

Jorge Martin hat 2018 auf der Gresini-Honda schon drei von sechs Rennen gewonnen, hält sich aber in der WM-Tabelle hinter Prüstel-KTM-Pilot Marco Bezzecchi an zweiter Position – mit drei Punkten Rückstand. Es steht 83 zu 80 in diesem Duell KTM gegen Honda.

Jorge Martin geniesst bei Red Bull große Wertschätzung. Beim Mugello-GP wurden er und seine Gresini-Honda-Crew am Samstag zu Abendessen in die Red Bull-Hospitality eingeladen.

Mit Johann Zarco bringt Red Bull KTM 2019 den ersten Fahrer in die MotoGP-WM, der 2007 schon den Rookies-Cup gewonnen hat.

Mit Jorge Martin, im Vorjahr noch WM-Vierter, könnte Red Bull-KTM mit der Hilfe von Teamchef Aki Ajo ein ähnliches Aufstiegsszenario gelingen.

Joan Mir hat sich für Suzuki entschieden.

Und da Bezzecchi 2019 unbedingt noch eine weitere Moto3-Saison bei Prüstel auf KTM fahren soll, ist Jorge Martin die Nummer 1 auf der Wunschliste von Red Bull-KTM.

Nach dem Rookies-Cup fuhr der heute 20-jährige Spanier 2015 und 2016 im Mahindra-Aspar-Team, 2017 wechselte er zu Honda und Gresini.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.04., 12:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 22.04., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.04., 15:30, Arte
    Amerika mit David Yetman
  • Do.. 22.04., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 22.04., 15:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 22.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.04., 16:20, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Emilia Romagna 2021: Die Analyse, Highlights aus Imola
  • Do.. 22.04., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 22.04., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE