Marcel Schrötter trainiert mit Miller und Folger

Von Johannes Orasche
Moto2
Marcel Schrötter

Marcel Schrötter

Der deutsche Kalex-Moto2-Pilot Marcel Schrötter belohnte sich nach dem Misano-Podium mit einem Abstecher nach Spanien gemeinsam mit seinen besten Freunden.

Marcel Schrötter brach gleich nach dem aufregenden Grand Prix von Misano Adriatico von der pulsierenden italienischen Adria nach Spanien auf. Dort frönte der 25-Jährige zuletzt gemeinsam mit seinem australischen Kumpel Jack Miller seinem Lieblingshobby Motocross. Diesmal war das Duo jedoch auf einer echten Supercross-Strecke.

Für den Motocross-Junkie Marcel vom Ammersee war dies eine spannende Premiere. Der Bayer stylte im nahezu identischen Look wie Ken Roczen auf einer Honda nach Herzenslust. „Es war mein erstes Training auf einer reinen Supercross-Piste, hat echt Spaß gemacht“, schildert Schrötter begeistert. „Es war einfach nur sehr, sehr geil!“

Die Rennstrecke in der Offroad-Anlage Lleidesparc befindet sich ausgerechnet in Lleida, der Heimat von MotoGP-Weltmeister Marc Márquez. «Es ist eine Anlage für Supercross und Freestyle-Motocross», verriet Schrötter.

Zur Erinnerung: Schrötter verbringt in diesem Jahr wieder mehr Zeit in Spanien, nachdem er 2017 permanent nach Deutschland zurückgekehrt war. Im Zuge seiner Aufenthalte im Süden wohnt Schrötter meist als Gast bei Miller im Steuerparadies Andorra.

Auch mit seinem besten deutschen Kumpel in der Rennszene, Jonas Folger, genoss Schrötter in den vergangenen Tagen in Spanien etwas Freizeit. Gemeinsam mit dem 25 Jahre alten Schwindegger, der inzwischen als Yamaha-MotoGP-Testfahrer bestätigt wurde, bestritt Schrötter sein Ausdauertraining mit einigen Rennradtouren.

Schrötter bleibt jetzt bis zum Beginn der Übersee-Tournee in Spanien und wird von dort zur anstrengenden Asien-Tour mit dem neuen Grand Prix auf der Piste von Buriram in Thailand aufbrechen.

Schrötter darf sich aktuell über die mit Abstand beste Moto2-Saison seiner Karriere freuen. Im Moment liegt der Pflugdorfer auf WM-Rang 7. Auf den drittplatzierten Südafrikaner Brad Binder (Red Bull KTM) fehlen dem Deutschen aus dem Dynavolt IntactGP-Team nach seinem beeindruckenden Misano-Podium jedoch nur noch zwölf Punkte.

Am kommenden Wochenende steht das Rennen im Motorland Aragon auf dem Programm.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE