Moto2

Las Termas: Baldassarri siegt wieder, Lüthi stürzt

Von - 31.03.2019 19:00

Lorenzo Baldassarri (Kalex) wiederholte in Argentinien seinen Auftaktsieg von Doha. Remy Gardner und Alex Márquez komplettierten das Podest, das Marcel Schrötter in der Schlussphase verpasste. Tom Lüthi kam zu Sturz.

Im Moto2-Qualifying lagen am Samstag sechs Fahrer in 0,147 sec, die Top-13 trennten auch nur 0,393 sec – der Argentinien-GP versprach also Spannung pur. Auf Pole-Position stand Kalex-Pilot Xavi Vierge (Marc VDS), der Deutsche Marcel Schrötter (IntactGP) und Sam Lowes (Gresini) komplettierten die erste Reihe. Der WM-Zweite Tom Lüthi, der mit Fieber an den Start ging, fuhr von Startplatz 5 los – einen Platz vor dem ersten KTM-Piloten Brad Binder. Der WM-Führende Lorenzo Baldassarri (Flexbox HP40) nahm sein Rennen von Platz 8 auf.

Dominique Aegerter (MV Agusta) startete aus Reihe 7, Jesko Raffin (NTS) aus Reihe 8 – für die beiden deutschen KTM-Fahrer, Moto2-Rookie Philipp Öttl und WM-Neuling Lukas Tulovic, hatte es nur zur zehnten Startreihe gereicht.

Augusto Fernandez (Kalex) fehlte in der Startaufstellung: Der Spanier hatte sich am Samstag im FP3 bei einem Highsider das linke Handgelenk gleich zweifach gebrochen und muss sich einer Operation unterziehen.

23 Runden standen der Moto2-Klasse auf dem 4,8 km langen Circuit Termas de Río Hondo bevor: Der Himmel war bewölkt, aber der Regen blieb aus, als um 13.20 Uhr Ortszeit (18.20 Uhr MEZ) die Ampel ausging.

Der Pole-Setter Vierge erlebte seinen Albtraum schon in der Aufwärmrunde: Nach einem technischen Defekt blieb ihm nur die Zuschauerrolle.

Start: Lowes geht weit in der ersten Kurve, Schrötter übernimmt die Führung gefolgt von Alex Márquez, Remy Gardner und Lüthi, der sich schnell auf Rang 3 schiebt.

2. Runde: Lüthi verliert einige Plätze und rangiert auf 6. Manzi stürzt in Turn 1. Gardner schiebt sich bis auf Platz 1 nach vorne.

3. Runde: Gardner, Schrötter, Márquez, Baldassarri, Lowes und Lüthi sind die Top-6. Gardner fährt eine halbe Sekunde an Vorsprung heraus.

4. Runde: Auch Schrötter hat eine kleine Lücke auf den drittplatzierten Márquez.

5. Runde: Lüthi liegt nur mehr auf Rang 8, nachdem in den letzten zwei Runden Lecuona und Binder vorbei gegangen waren.

6. Runde: Lüthi und Lowes stürzen – unabhängig voneinander – in Turn 7! Beide bleiben zum Glück unverletzt.

7. Runde: Schrötter kommt Gardner immer näher. Pratama stürzt in Kurve 13.

8. Runde: Schrötter verliert den zweiten Platz an Márquez. Binder übernimmt Platz 5 von Lecuona.

9. Runde: Die ersten Vier liegen in acht Zehntelsekunden: Gardner, Márquez, Schrötter und Baldassarri.

10. Runde: Márquez startet einen Angriff auf Gardner, der Australier schlägt aber zurück. Aegerter liegt unterdessen auf Rang 16: Nur eine halbe Sekunden fehlt auf Nagashima – und die Punkteränge.

11. Runde: Márquez setzt sich im Zweikampf – nur zwischenzeitlich – gegen Gardner durch. Dann übernimmt wieder Gardner das Kommando und Schrötter holt sich Platz 2 vom Spanier.

12. Runde: Zur Halbzeit hat sich eine Vierergruppe etwas abgesetzt. Binder folgt mit einer Sekunde Rückstand. Schrötter geht wieder in Führung! Di Giannantonio stellt seine Speed-up in der Box ab.

13. Runde: Márquez schnappt sich Gardner, der zum Gegenschlag ausholt, aber Alex kann sich behaupten. Die Positionskämpfe in der Spitzengruppe geben Binder & Co. eine gute Chance, die Lücke zu schließen.

14. Runde: Schrötter führt 0,3 sec vor Márquez, 0,4 vor Gardner und 0,7 vor Baldassarri. Aegerter liegt inzwischen auf P15.

15. Runde: Gardner schiebt sich an Márquez vorbei, der auf der Zielgeraden auch Baldassarri vorbei ziehen lassen muss.

16. Runde: Gardner verdrängt Schrötter von Platz 1. Der Deutsche muss sich auch gegen den Angriff des WM-Leaders verteidigen, der Rang 2 übernimmt. Binder mischst sich in den Kampf ein – er schnappt sich Platz 4.

17. Runde: Binder geht in einer Kurve weit und verliert wieder eine Position.

18. Runde: Die Spitzengruppe scheint sich zu vergrößern – auch Lecuona (6.) und Marini (7.) kämpfen um den Anschluss.

19. Runde: Die ersten Drei – Gardner, Baldassarri und Schrötter – setzen sich ab. Jorge Martin und Joe Roberts stürzen in Kurve 5.

20. Runde: Baldassarri schiebt sich an Gardner vorbei, der weit gehen muss. Schrötter profitiert davon und liegt nun auf Platz 2.

21. Runde: Drei Runden vor Schluss hat Baldassarri einen Vorsprung von 0,7 sec. Um Platz 2 wird es eng: Gardner schnappt sich Schrötter, der auch Márquez vorbei gehen lassen muss.

22. Runde: Baldassarri fährt Richtung Sieg (1,3 sec Vorsprung). Binder will an Schrötter vorbei: Es kommt zur Berührung, beide gehen weit, Schrötter fällt aus den Top-5. Für Simone Corsi ist das Rennen frühzeitig beendet, der Italiener war im Kampf um einen Top-10 Platz.

Letzte Runde: Binder und Marini kämpfen um Platz 5, es kommt zur Berührung. Aegerter stürzt in Kurve 5, er nimmt das Rennen aber wieder auf, mit dem ersten Punkt für MV Agusta seit 42 Jahren wird es aber nichts mehr.

Ziel: WM-Leader Baldassarri sichert sich auch in Termas den Sieg. Zuletzt zwei Siege in Folge schaffte in der Moto2-WM Francesco Bagnaia, der im Vorjahr dann auch Weltmeister wurde.

Gardner holt sich sein erstes WM-Podium überhaupt. Remy ist übrigens der Sohn des ehemaligen 500er-Weltmeisters Wayne Gardner. Márquez landet auf Platz 3, gefolgt von den ersten beiden KTM-Piloten, Lecuona und Brad Binder.

Schrötter überquert die Ziellinie als Sechster. Damit müssen die deutschen Fans weiter auf den ersten Moto2-Sieg seit Jonas Folger in Brünn 2016 warten.

Der Schweizer Raffin (NTS) bringt am Ende einen WM-Zähler nach Hause. Tulovic, Öttl und Aegerter reihen sich auf den Plätzen 18 bis 20 ein.

Das Ergebnis des Moto2-GP in Las Termas:

1. Baldassarri, Kalex
2. Gardner, Kalex
3. A. Márquez, Kalex
4. Lecuona, KTM
5. B. Binder, KTM
6. Schrötter, Kalex
7. Marini, Kalex
8. Navarro, Speed-up
9. Bastianini, Kalex
10. Chantra, Kalex
11. Locatelli, Kalex
12. Nagashima, Kalex
13. Pawi, Kalex
14. Bendsneyder, NTS
15. Raffin, NTS
ferner:
18. Tulovic, KTM
19. Öttl, KTM
20. Aegerter, MV Agusta

Nachtrag: Brad Binder wurde in der Ergebnisliste wegen des Manövers gegen Marcel Schrötter um eine Position nach hinten versetzt. Somit gewinnt Schrötter eine Position und holt elf WM-Punkte für Platz 5.

Der Moto2-WM-Stand: 1. Baldassarri 50. 2. Gardner 33. 3. Schrötter 27. 4. A. Márquez 25. 5. Tom Lüthi 20.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Marcel Schrötter mischte lange vorne mit © Gold & Goose Marcel Schrötter mischte lange vorne mit Lorenzo Baldassarri holt sich den zweiten Sieg in Folge © Gold & Goose Lorenzo Baldassarri holt sich den zweiten Sieg in Folge
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 09.12., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 09.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 09.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 09.12., 21:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 22:00, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 09.12., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 10.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 10.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 01:10, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm