Moto2

Suzuka Eight Hours: Domi Aegerter wieder auf Honda

Von - 01.07.2019 20:17

Drei Podestplätze hat Dominique Aegerter (28) in Suzuka beim Acht-Stunden-WM-Lauf schon erzielt. Diesmal tritt er für Honda mit Xavi Fores und Ryo Mizuno an.

Seit einigen Wochen war bekannt, dass Dominique Aegerter auch in diesem Jahr am Acht-Stunden-WM-Lauf in Suzuka teilnehmen will, den er in den letzten fünf Jahren schon dreimal auf dem Podest beendet hat. Wie immer hat Honda Ende Juni die Mannschaft nominiert, nur die Zusammensetzung des Red Bull Japan Post-Teams von HRC als Nr.-1-Werksteam mit Stefan Bradl, Ryuichi Kiyonari und Takuma Takahashi wurde schon vor einem Monat bekanntgegeben. Heute berichtete Aegerter, dass er wie 2018 für das japanische MuSASHi RT HARC-PRO Honda-Team an den Start gehen wird. «Wir werden die Startnummer 634 haben», schilderte der MV-Agusta-Moto2-Pilot, der gestern in Assen den ersten Top-Ten-Platz in diesem Jahr geschafft hat.

«Ich werde unmittelbar nach dem Sachsenring nach Japan fliegen und dann in Suzuka ab 11. Juli drei Tage testen. Danach komme ich wieder für eine Woche zurück in die Schweiz, am 27./28. Juli wird der WM-Lauf in Japan stattfinden. Ich freue mich auf meine sechste Suzuka-8h-Teilnahme. Das ist immer in cooler Anlass, der Suzuka Circuit ist eine geile Strecke. Dieser WM-Lauf ist in der Sommerpause ein super Training für mich.»

Aegerter teilte 2018 mit dem Japaner Ryo Mizuno und dem Franzosen Randy de Puniet eine Honda CBR1000RR Fireblade teilen. Dieses Team wird von Honda und HRC offiziell unterstützt. In diesem Jahr wird neben Aegerter und Ryo Mizuno noch Xavi Fores für MuSASHi RT HARC-PRO antreten.

Aegerter fuhr im F.C.C.-TSR-Team 2017 mit Randy de Puniet und Josh Hook auf Platz 3, damals sollte auch Stefan Bradl sein Teamkollege sein, der Bayer fiel aber mit einer Mittelohrentzündung aus. Den ersten Podestplatz beim prestigeträchtigen «Suzuka Eight Hour Race» errang Aegerter 2014 auf Suzuki. Er stand damals mit seinen Teamkollegen Yukio Kagayama und Noriyuki Haga, beide selbst ehemalige Grand-Prix-Piloten, gleich bei seiner ersten Teilnahme auf der Kagayama-Suzuki als Dritter auf dem Podest.

2015 wurde Aegerter dann erstmals vom renommierten Team FCC TSR Honda engagiert, für das er in drei Jahren zwei Podestplätze sicherstellte. 2018 schied Aegerter in Japan durch Sturz aus.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 26.01., 16:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 16:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 26.01., 20:00, Motorvision TV
NASCAR University
So. 26.01., 20:20, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden von Barcelona, Spanien
So. 26.01., 20:25, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden TC Serie aus Portimao, Portugal
So. 26.01., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 22:15, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 26.01., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
» zum TV-Programm