Moto2

Brad Binder (KTM): WM-Titelfight noch nicht abgehakt

Von - 09.07.2019 08:06

Red Bull-KTM-Ajo-Pilot Brad Binder (23) liegt zwar in der Moto2-WM 52 Punkte hinter Alex Márquez. Aber nach zwei zweiten Plätzen in Serie rechnet er: Es sind noch 250 Punkte zu gewinnen!

Für den Südafrikaner Brad Binder beginnt heute Vormittag in Brünn ein neues Kapitel in seiner Rennfahrerlaufbahn. Er darf einen halben Tag mit der KTM RC16 fahren, die er 2020 im Red Bull Tech3-Team in der MotoGP-Weltmeisterschaft einsetzen wird. Diese Neuigkeit wird voraussichtlich spätestens beim GP von Österreich in Spielberg (9. bis 11. August) verlautbart.

Am Sonntag beim deutschen Moto2-WM-Lauf verspielte Binder seinen ersten Saisonsieg gegen Alex Márquez nur um 1,208 Sekunden. Nach den zwei Podestplätzen hintereinander (Zweiter in Assen und Sachsen) hat sich der Moto2-WM-Dritte von 2018 in der WM an die achte Position vorgeschoben. Auf WM-Leader Márquez (schon vier Saisonsiege) fehlen 52 Punkte, zehn Rennen sind noch zu fahren.

Brad Binder, Moto3-Weltmeister 2016 auf der Red Bull Ajo-KTM, hat den WM-Titel noch nicht ganz abgeschrieben. Denn er weiß: Pol Espargaró hat einen ähnlichen Vorsprung 2013 noch auf Scott Redding wettgemacht und den WM-Spiess umgedreht.

Und sein ehemaliger Teamkollege Miguel Oliveira hat 2015 nach dem Misano-GP in der Moto3-WM noch mehr als 100 Punkte zu Danny Kent aufgeholt.

Binder verfügt seit der Dutch-TT über neue Teile, für den Brünn-GP ist ein neues Chassis geplant, an dem auch Xavi Soldevilla mitwirkt, der für FTR Chassis für die Moto3 und Moto2 gebaut hat und jetzt im MotoGP-Testteam von KTM engagiert ist. Binder klagte bis Assen über zu wenig Stabilität am Hinterrad.

«Ich bin mit den Ergebnissen bei den letzten zwei Grand Prix happy, uns sind gute Fortschritte gelungen», freute sich Brad Binder, der 23-jährige KTM-Werksfahrer. «Wir waren bei einigen Rennen außerhalb der Punkte, bei anderen haben wir uns um Platz 13 gestritten. Jetzt haben wir zwei Podestplätze hintereinander errungen. Wir haben unsere Situation vor der Sommerpause deutlich verbessert. Ich bin ziemlich aufgeregt, denn KTM hat einige neue, gute Dinge für Brünn geplant. Deshalb freue ich mich auf eine starke zweite Saisonhälfte.»

Moto2
 Ergebnis, Sachsenring:

1. Alex Márquez. 2. Binder. 3. Schrötter. 4. Di Giannantonio. 5. Lüthi. 6. Fernandez. 7. Baldassarri. 8. Navarro. 9. Martin. 10. Marini. Ferner: 17. Folger. 20. Aegerter. 24. Tulovic.

WM-Stand nach 9 von 19 Rennen:

1. Alex Márquez 136. 2. Lüthi 128. 3. Fernandez 102. 4. Baldassarri 97. 5. Navarro 97. 6. Schrötter 97. Ferner: 19. Aegerter 12. 28. Tulovic 3. 30. Raffin 3.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Brad Binder beim deutschen WM-Lauf vor Gardner, Fernandez und Lüthi © Gold & Goose Brad Binder beim deutschen WM-Lauf vor Gardner, Fernandez und Lüthi Holt sich Tipps für MotoGP: Brad Binder  mit KTM-Testfahrer Mika Kallio © WG-photo Holt sich Tipps für MotoGP: Brad Binder mit KTM-Testfahrer Mika Kallio
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 01:15, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 01:45, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:50, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 04:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm