Tasca Racing: Ab sofort mit Pasini statt Simone Corsi

Von Otto Zuber
Moto2
Mattia Pasini wird die restliche Saison für Tasca Racing bestreiten

Mattia Pasini wird die restliche Saison für Tasca Racing bestreiten

Das Tasca Racing Moto2 Team hat bestätigt, dass Mattia Pasini ab sofort den Platz von Simone Corsi übernehmen wird. Der Italiener wird ab dem GP in Brünn im Einsatz sein und die restlichen 10 Saisonläufe bestreiten.

Nach knapp eineinhalb Jahren endet die Zusammenarbeit zwischen dem Tasca Racing Moto2 Team und dem erfolglosen Simone Corsi. Der mittlerweile 32-jährige Kalex-Pilot schaffte es in dieser Saison nur zwei Mal in die Punkte – in Austin und in Barcelona. Abgesehen davon musste er fünf Ausfälle sowie einen 19. Rang in Katar und Platz 21 im jüngsten Kräftemessen auf dem Sachsenring hinnehmen.

Der Römer wird durch einen Landsmann ersetzt. Mattia Pasini, der für diese Saison keinen Stammplatz gefunden, aber dennoch einige Einsätze als Ersatzmann bestritten hat, wird die restlichen zehn Saisonläufe auf der Kalex des Tasca Racing Teams bestreiten. Der zwölffache GP-Sieger, der auch als TV-Experte bei Sky an Bord geholt wurde, hat sich dafür viel vorgenommen: «Ich freue mich, die zweite Saisonhälfte mit Tasca Racing zu bestreiten», jubelt er, und fügt kämpferisch an: «Das Ziel der nächsten Rennen lautet, in die Top-5 zu fahren.»

Teamchef Enrico Tasca beteuert: «Es war keine einfache Entscheidungen, mitten in der Saison den Fahrer zu wechseln.» Und er erklärt: «Ich bedanke mich bei Simone für die gemeinsame Zeit, die fast zwei Jahre dauerte und während der wir viele Emotionen geteilt haben. Ich freue mich aber, einen Fahrer wie Mattia an Bord zu haben, mit dem wir bis zum Saisonende immer noch zufriedenstellende Ergebnisse einfahren können.»

In diesem Jahr war Pasini bereits in Austin, Jerez, Le Mans und Mugello im Moto2-Einsatz. In Amerika ersetzte er den verletzten Augusto Fernandez beim Pons-Team, beim folgenden WM-Lauf in Jerez war er anstelle von Jake Dixon für das Angel Nieto-KTM-Team im Einsatz, weil sich dieser von einer Gehirnerschütterung erholen musste.

Und bei den darauffolgenden Rennen in Le Mans und Mugello sprang Pasini dann für Khairul Idham Pawi beim Petronas Sprinta Racing Team ein. Weil er sich vor dem Rennen in Barcelona verletzte, wurde er dort wiederum von Jonas Folger ersetzt. Nun kehrt er in Brünn mit Tasca Racing in die Moto2-Startaufstellung zurück.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
5DE