Moto2

Brünn: Alex Márquez (Kalex) gewinnt, Lüthi stürzt

Von - 04.08.2019 12:54

Das Moto2-Rennen in Brünn gewann Marc-VDS-Kalex-Pilot Alex Márquez in souveräner Manier. Die Rookies Di Giannantonio und Bastianini komplettierten das Podest. Schrötter auf Platz 6, null Punkte für Lüthi.

Alex Márquez (Kalex) hatte am Samstag richtig gepokert und sich bei feuchten Bedingungen 2,018 sec vor Sam Lowes und 3,979 sec vor Lorenzo Baldassarri die Pole-Position gesichert. Auf trockener Strecke jagt der WM-Leader aus Spanien im Rennen den 100. Podestplatz für das Team Marc VDS, während sein erster Verfolger in der WM-Tabelle, der Schweizer Tom Lüthi, das Feld von Startplatz 12 aus aufrollen muss.

Der zweite Intact-GP-Kalex-Pilot, Marcel Schrötter, sicherte sich hingegen Startplatz 7 für das erste Rennen nach der Sommerpause. WM-Rookie Lukas Tulovic (KTM) fuhr von Platz 26 los – und damit eine Reihe vor Jonas Folger, der erst am Samstagfrüh die Petronas-Kalex von Khairul Idham Pawi übernommen hatte, und MV-Agusta-Pilot Dominique Aegerter. Philipp Öttl (KTM) stand bei seinem Comeback-Rennen auf Startplatz 31.

Start: Lowes gewinnt bei seinem 100. Grand Prix den Start, Alex Márquez und Baldassarri folgen auf 2 und 3. Vierge stürzt in Kurve 9. Márquez führt das Feld vor Di Giannantonio und Lowes an. Schrötter und Lüthi beenden die erste Runde auf den Rängen 5 und 10.

2. Runde: Schrötter schnappt sich Balda und ist nun Vierter. Der Italiener muss auch seinen Landsmann Marini vorbei ziehen lassen. Márquez fährt in 2:01,463 min einen neuen Rundenrekord auf der 5,4 km langen tschechischen Strecke.

3. Runde: Márquez hat schon einen Vorsprung von 0,8 sec, Di Giannantonio liegt seinerseits 1,8 sec vor Lowes, der dann von Schrötter überholt wird. Als neuer Dritter liegt der Deutsche allerdings schon 3 sec hinter dem Führenden.

4. Runde: Das Rennen von Tulovic endet mit einem Sturz in Turn 1 – und auch der WM-Zweite Lüthi landet in Kurve 5 im Kiesbett! Baldassarri fällt Platz für Platz zurück, nach vier Runden ist er nur mehr Zehnter.

5. Runde: Speed-up-Pilot Di Giannantonio lässt Márquez nicht aus den Augen, der Abstand bleibt bei 0,8 sec. Schrötter (3.) folgt mit einem Respektabstand von mehr als 3 sec, aber er liegt 0,7 sec vor dem viertplatzierten Marini, der Bulega im Schlepptau hat.

6. Runde: Binder ist als Siebter – hinter Navarro und vor Lowes – der erste KTM-Pilot.

7. Runde: Márquez baut sein Polster erstmals auf mehr als eine Sekunde aus. Marini rückt bis auf 0,2 sec an Schrötter heran.

8. Runde: Schrötter muss sich vor Marini in Acht nehmen, auch dessen Sky-VR46-Teamkollege Bulega lauert nur eine halbe Sekunde dahinter.

9. Runde: Di Giannantonio kann die Pace von Márquez nicht mitgehen, der Vorsprung des Spaniers wächst auf 1,7 sec an. Lowes (10.) stürzt, auch Pasini landet auf dem Boden.

10. Runde: Zur Halbzeit übernimmt Marini Platz 3 von Schrötter, dahinter schnappt sich Navarro Platz 5 von Bulega. Folger und Aegerter liegen unterdessen nur auf den Rängen 21 und 22.

11. Runde: Márquez liegt 2 sec vor Di Giannantonio. Binder fällt bis auf Platz 9 zurück.

12. Runde: Navarro geht an Schrötter vorbei, der Deutsche kontert, aber im nächsten Anlauf klappt es für den Speed-up-Piloten, der dann Marini (3.) ins Visier nimmt. Schrötter verliert etwas den Anschluss.

13. Runde: Navarro übernimmt Platz 3 von Marini und scheint sich gleich abzusetzen. Di Giannantonio knabbert am Vorsprung von Márquez, die beiden trennen nur mehr 1,6 sec. Binder fliegt in Turn 11 ab.

14. Runde: Márquez ist in diesem Umlauf wieder zwei Zehntel schneller als Di Giannantonio.

15. Runde: Schrötter verliert Rang 5 an Bastianini.

16. Runde: Iker Lecuona schnappt sich Platz 10 von Balda – damit ist er der erste KTM-Pilot.

17. Runde: Drei Runden vor Schluss tut sich an der Spitze wenig: Márquez, liegt souverän vor Di Giannantonio und Navarro.

18. Runde: Bastianini geht auch an Marini vorbei und übernimmt Platz 4. Navarro darf sich noch nicht sicher fühlen, Bastianini dreht seine persönlich schnellste Runde und liegt nur mehr eine halbe Sekunde hinter dem Podestplatz!

Letzte Runde: Alex Márquez fährt ungefährdet seinem fünften Sieg in den letzten sechs Rennen entgegen und baut seinen Vorsprung in der Moto2-WM auf 33 Punkte aus. Di Giannantonio jubelt über Rang 2. Bastianini geht an Navarro vorbei und verteidigt den dritten Platz bis zur Ziellinie! Bemerkenswert: Der Italiener war nur von Startplatz 18 aus ins Rennen gestartet.

Schrötter überquert die Ziellinie auf Platz 6. Folger, Aegerter und Öttl bleiben ohne Punkte.

Moto2-Ergebnis, Brünn: 1. Alex Márquez. 2. Di Giannantonio. 3. Bastianini. 4. Navarro. 5. Marini. 6. Schrötter. 7. Bulega. 8. Fernandez. 9. Nagashima. 10. Lecuona. 11. Baldassarri. 12. Bezzecchi. 13. Martin. 14. Locatelli. 15. Chantra. Ferner: 19. Folger. 21. Aegerter. 23. Öttl.

Moto2-WM-Stand nach 10 von 19 Rennen: 1. Alex Márquez 161. 2. Lüthi 128. 3. Fernandez 110. 4. Navarro 110. 5. Schrötter 107. 6. Baldassarri 102. 7. Marini 101. 8. Binder 84. 9. Bastianini 74. 10. Di Giannantonio 57. Ferner: 20. Aegerter 12. 28. Tulovic 3. 30. Raffin 3.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Alex Márquez baut seinen Vorsprung in der Moto2-WM aus © Gold & Goose Alex Márquez baut seinen Vorsprung in der Moto2-WM aus Alex Márquez siegt in Brünn vor Fabio Di Giannantonio © Fitti Weisse Alex Márquez siegt in Brünn vor Fabio Di Giannantonio

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 29.01., 10:00, ORF Sport+
LIVE Pressekonferenz
Mi. 29.01., 10:45, Hamburg 1
car port
Mi. 29.01., 11:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 3. Rennen - Santiago de Chile, Highlights
Mi. 29.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 29.01., 12:30, Motorvision TV
On Tour
Mi. 29.01., 13:00, Kabel 1 Classics
Monte-Carlo-Rallye
Mi. 29.01., 14:25, Motorvision TV
Classic
Mi. 29.01., 15:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 29.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 29.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
» zum TV-Programm