Moto2

VR46 Riders Academy: 3 Fahrer weg, 8 Talente bleiben

Von Günther Wiesinger - 04.09.2019 08:31

Mit Baldassarri, Bulega und Foggia verlassen drei Talente die VR46 Riders Academy. Acht Topfahrer werden weiter betreut, neue Kandidaten werden gesucht,

Teammanager Pablo Nieto hat im SPEEDWEEK.com-Interview vor einer Woche offenbart, dass die Anzahl der Fahrer und Schützlinge von Valentino Rossi in der VR46 Riders Academy für die kommende Saison von elf auf acht reduziert wird.

Inzwischen stehen die Namen der verbleibenden acht Fahrer fest. In der MotoGP-Weltmeisterschaft fahren auch 2020 Franco Morbidelli (Petronas Yamaha) und Pecco Bagnaia (Pramac Ducati auf einer Ducati GP20) für die Nachwuchsförderung des neunfachen Weltmeisters und 115-fachen GP-Siegers.

In der Moto2-Klasse werden Stefano Manzi, Luca Marini und Marco Bezzecchi für die Akademie an den Start gehen. In der Moto3-WM werden Celestino Vietti, Andrea Migno und Niccoló Antonelli betreut.

In der Italienischen Moto3-Meisterschaft (CIV) sind Elia Bartolini und Lorenzo Bartalesi für das VR46-Team unterwegs, sie sind aber noch nicht Mitglieder der VR46 Riders Academy.

Drei Fahrer verlassen die Akademie: Nicolò Bulega, Dennis Foggia und Lorenzo Baldassarri.

«Bisher haben wir in der Academy nur Italiener unter Vertrag gehabt. Aber vielleicht müssen wir unseren Horizont erweitern», stellte Sky VR46-Teammanager Pablo Nieto im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. 

Das System sieht vor, dass die Aktivitäten der Fahrer in den Nachwuchsserien zur Gänze von der Akademie finanziert werden.

Nach dem Aufstieg in die Weltmeisterschaft müssen sie einen gewissen Anteil ihres Einkommens an die VR46 Riders Academy zurückfließen lassen.

Valentino Rossi mit Bruder Luca Marini © Gold & Goose Valentino Rossi mit Bruder Luca Marini Celestino Vietti bleibt und wird von Nieto gelobt © Gold & Goose Celestino Vietti bleibt und wird von Nieto gelobt Moto3-Pilot Celestino Vietti auf der KTM-Moto3 © Gold & Goose Moto3-Pilot Celestino Vietti auf der KTM-Moto3

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 18.02., 23:35, Motorvision TV
Classic Races
Mi. 19.02., 05:05, Motorvision TV
High Octane
Mi. 19.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Mi. 19.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mi. 19.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mi. 19.02., 06:00, Motorvision TV
Report
Mi. 19.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mi. 19.02., 06:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 19.02., 06:55, Motorvision TV
Nordschleife
Mi. 19.02., 07:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
79