Marcel Schrötter (20.): «Noch vieles möglich»

Von Mario Furli
Moto2
Marcel Schrötter liebt Phillip Island

Marcel Schrötter liebt Phillip Island

«Phillip Island ist meine Lieblingsstrecke», erinnerte Marcel Schrötter nach einem enttäuschenden Moto2-Qualifying. Die Hoffnung auf ein starkes Ergebnis gibt der Kalex-Pilot nicht auf.

Marcel Schrötter qualifizierte sich in Australien erstmals in dieser Saison nicht für das Q2. Auf seiner Lieblingsstrecke hat der 26-Jährige an diesem Wochenende bisher noch nicht den richtigen Weg nach vorn gefunden. Als er in der Q1-Session gerade einen letzten Angriff auf die Top-4 und somit die Q2-Tickets startete, begann es zu regnen und der Bayer blieb auf Platz 7 sitzen. Die Enttäuschung über den 20. Startplatz war natürlich groß bei dem Intact GP-Kalex-Piloten, nachdem er 2018 noch in die erste Startreihe gerast war. Damals wurde er aber durch ein technisches Problem beim Start ans Ende des Grids zurückgeworfen und landete dank einer starken Aufholjagd trotzdem noch in den Top-10.

«Die Bedingungen sind wirklich schwierig, aber das ist für alle gleich», seufzte Schrötter. «Phillip Island ist meine Lieblingsstrecke. Ich bin hier immer relativ zügig unterwegs gewesen. Dass ich mich aber heute so schwer tue und hinterherfahre, das enttäuscht mich sehr. Motegi war ein Schritt vorwärts, zumindest war ich an der Pace der Top-Jungs dran. Wir müssen wieder zur alten Form zurückfinden. Wir bauen sehr viel am Motorrad herum, aber wir finden einfach nichts, was mir wirklich deutlich hilft. Morgen ist trotzdem noch alles möglich und ich werde alles geben.»

«Die Startposition 20 ist natürlich nicht optimal, aber letztes Jahr hatten wir ein Problem beim Start, worauf ich als Letzter starten musste und trotzdem fast ums Podium kämpfen konnte», erinnerte der Deutsche. «Der heftige Wind hier macht viel aus. Im Training hatte ich keinen Windschatten zum Hinterherfahren und ich habe mich auf mich selbst verlassen. Ich konnte hier schon gute Ergebnisse erzielen und ich hoffe, dass mir das auch morgen gelingt. Es ist vieles möglich.»

Ergebnis Q2-Moto2 Phillip Island:

1. Navarro, Speed-up, 1:33,565 min
2. Binder, KTM, + 0321 sec
3. Marini, Kalex, + 0,369
4. Di Giannantonio, Speed-up, + 0,371
5. Martin, KTM, + 0,376
6. Lowes, Kalex, + 0,476
7. Alex Márquez, Kalex, + 0,571
8. Raffin, NTS, + 0,678
9. Bezzecchi, KTM, + 0,685
10. Lecuona, KTM, + 0,692
11. Lüthi, Kalex, + 0,728
12. Nagashima, Kalex, + 0,834
13. Bulega, Kalex, + 0,932
14. Manzi, MV Agusta, + 1,098
15. Gardner, Kalex, + 1,129
16. Vierge, Kalex, + 1,165
17. Fernandez, + 1,608
18. Bastianini, + 2,740

Moto2-Startaufstellung für Phillip Island:

1. Navarro, Speed-up
2. Binder, KTM
3. Marini, Kalex
4. Di Giannantonio, Speed-up
5. Martin, KTM
6. Alex Márquez, Kalex
7. Raffin, NTS
8. Bezzecchi, KTM
9. Lecuona, KTM
10. Lüthi, Kalex
11. Bulega, Kalex
12. Manzi, MV Agusta
13. Gardner, Kalex
14. Vierge, Kalex
15. Nagashima, Kalex
ferner:
20. Schrötter, Kalex
23. Aegerter, MV Agusta
25. Öttl, KTM
30. Tulovic, KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE