GP-Karriere zu Ende: Lorenzo Dalla Porta fährt SSP-WM

Von Ivo Schützbach
Lorenzo Dalla Porta, Moto3-Weltmeister von 2019, verlässt das GP-Fahrerlager mit sofortiger Wirkung in Richtung seriennaher Weltmeisterschaft: Nach seinem Moto2-Aus nimmt er in der Supersport-WM einen neuen Anlauf.

Am Dienstagmittag teilte das Team Evan Bros Yamaha mit, dass mit dem erfolglosen Andrea Mantovani eine einvernehmliche Trennung vereinbart wurde. Ab den SBK-Meeting in Most am letzten Juli-Wochenende wird ein anderer Italiener die Yamaha R6 pilotieren. Wie von SPEEDWEEK.com vermutet, handelt es sich dabei um den fünffachen Grand-Prix-Sieger Lorenzo Dalla Porta, was am heutigen Mittwoch offiziell bestätigt wurde.

Dalla Porta gewann 2019 mit vier GP-Siegen und total elf Podestplätzen auf der Leopard-Honda die Moto3-WM und wechselte 2020 in die Moto2-Klasse – ins Italtrans Racing Team an die Seite von Enea Bastianini, der in der Saison Weltmeister wurde.

Mit der Umstellung auf die Kalex hatte Dalla Porta allerdings Mühe, dazu kamen 2021 langwierige Schulterprobleme, die ihn schließlich zu einer OP zwangen. In seinen ersten drei Moto2-Jahren kam er über die Gesamtränge 27, 27 und 22 nicht hinaus. Für 2023 musste er bei Italtrans für seinen Landsmann Dennis Foggia Platz machen, kam aber bei Pertamina Mandalika SAG unter – ursprünglich für zwei Jahre.

Der Vertrag des 26-jährigen Italieners wurde aber im Mai nach nur fünf Grands Prix frühzeitig aufgelöst. Danach kam der Ex-Moto3-Weltmeister in Mugello und auf dem Sachsenring als Ersatzmann bei Forward in der Moto2-WM zum Einsatz. Vor dem ursprünglich geplanten dritten Grand Prix in Assen wurde der in dieser Saison noch punktelose Dalla Porta aber ein zweites Mal innerhalb eines Monats am Telefon abserviert.

Jetzt schlägt Lorenzo Dalla Porta einen neuen Karriereweg ein und hat sich mit dem Team Evan Bros für die restliche Supersport-WM-Saison geeinigt. Deren Yamaha R6 gilt als gleichwertig wie das Material der Rekord-Weltmeister-Truppe Ten Kate Racing.

Evan Bros wurde mit Randy Krummenacher (2019) sowie Andrea Locatelli (2020) Weltmeister und in den vergangenen zwei Jahren hinter dem überragenden Domi Aegerter mit Steven Odendaal (2021) und Lorenzo Baldassarri (2022) Vize.

«Ich bin glücklich, diese Gelegenheit zu bekommen, Evan Bros ist eines der besten Teams in dieser Kategorie», so Dalla Porta. «Ich möchte mein Bestes geben, um die Ergebnisse zu erzielen, die das Team und ich verdienen. Das Projekt ist gut, wir müssen hart arbeiten, um uns schnell zu verbessern.»

Teamchef Fabio Evangelista: «Ich freue mich sehr, Lorenzo in unserem Team begrüßen zu dürfen. Die erste Aufgabe besteht darin ihm zu helfen, sich an die Kategorie und die Reifen anzupassen, und sich dann Schritt für Schritt zu verbessern. Mit dem Ziel, großartige Ergebnisse zu erzielen. Die Mannschaft ist wie immer bereit, hart zu arbeiten, um die zweite Saisonhälfte als Hauptdarsteller zu erleben.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 25.02., 09:30, Motorvision TV
    Motorsport: Bathurst 12 Hour Endurance Race
  • So.. 25.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.02., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 13:15, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 13:35, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 13:55, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 14:30, Bayerisches Fernsehen
    Polizeiinspektion 1
  • So.. 25.02., 14:35, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.02., 15:10, N-TV
    Meine Story
» zum TV-Programm
5