Sandro Cortese: Bereit Für das Moto2-Debüt

Von Günther Wiesinger
Moto2
Sandro Cortese auf der Kalex

Sandro Cortese auf der Kalex

Für Sandro Cortese und sein neues Dynavolt Intact GP Team beginnt am morgigen Montag die Moto2-Zukunft mit Kalex.

Sandro Cortese (22) hat vorläufig keine Gelegenheit, sich auf seinen Erfolgen auszuruhen. Nach der spektakulären WM-Feier am Samstag in Berkheim, die von Red Bull als «Sandros Home Run» gekennzeichnet wurde und mehr als 8000 Menschen auf die Beine brachte, musste der Moto3-Weltmeister am Sonntag früh aus den Federn und zum Flughafen München eilen, um den Air-Berlin-Flug via Palma de Mallorca nach Almeria zu erwischen.

Auf der Zwischenlandung in Mallorca traf bereits eine Abordnung der Firma WP Suspension, deren Federelemente der siebenfache GP-Sieger 2013 in der Moto2-WM exklusiv einsetzen wird.

Auch Wolfgang Kuhn, gemeinsam mit Stefan Keckeisen (Keckeisen Akkumulatoren) sowie Technik-Direktor Jürgen Lingg Teilhaber des neuen «Dynavolt Intact GP Teams» und hauptberuflich Inhaber der Firma Kuhn Bau, lässt sich das Moto2-Debüt von Sandro Cortese auf dem Circuit in Almeria nicht entgehen.

Cortese erklärte, er sei seit 2003 nicht mehr in Almeria gewesen. «Ich kann mich nur noch an die lange Gerade erinnern», erzählte der Schwabe, der damals mit dem IDM-Team von Dirk Raudies in Almeria testete. «Wie lange ist denn die Strecke überhaupt», erkundigte sich Sandro am Sonntagabend, nachdem er für www.speedweek.com erstmals im extra angefertigen Testleder von Alpinestars mit den neuen Sponsoren-Logos in der Intact-Box auf der Moto2-Kalex posiert hatte.

Beim Eintreffen in Almeria ging am Sonntag ein Regenguss nieder, beim Einsteigen ins Leihauto am Flughafen wurde der künftige Moto2-Pilot von einem Regenbogen empfangen.

«Jetzt bin ich gespannt, wie sich die Moto2-Maschine mit dem 128 PS starken 600-ccm-Vierzylinder-Motor im Vergleich zu meiner 250-ccm-KTM fahren lässt», erklärte Cortese am Sonntag.

Die Dynavolt-Intact-Truppe wird beim Test-Debüt von den beiden Kalex-Designern Alex Baumgärtel und Klaus Hirsekorn tatkräftig unterstützt. Baumgärtel traf sichtlich müde gegen 19.30 Uhr im Almeria-Paddock ein, nach einer 480-km-Autofahrt aus Valencia. «Dort haben wir beim spanischen Moto3-Meisterschaftslauf mit Loi, Calia und Öttl die Ränge 2, 3 und 4 erzielt», stellte der Kalex-Konstrukteur zufrieden fest.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 21.06., 20:55, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 21.06., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 21.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 21.06., 23:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 21.06., 23:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 00:25, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 00:45, Eurosport
    ERC All Access
  • Di.. 22.06., 01:15, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 22.06., 01:15, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 22.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE