Sandro Cortese: Bis zu 18 Testtage sind geplant

Von Günther Wiesinger
Moto2
Sandro Cortese auf der Moto2-Kalex

Sandro Cortese auf der Moto2-Kalex

«Sandro wird genug zum Fahren kommen», versichert Cheftechniker Jürgen Lingg. Zwei scharfe Motoren gibt es auch.

Das neue Dynavolt Intact GP Team von Stefan Keckeisen, Wolfgang Kuhn und Jürgen Lingg ist auf dem besten Weg, einen Moto2-Rennstall mit starken schwäbischen Wurzeln zu installieren. Alle Teamteilhaber kommen aus der Region um Memmingen, Motorradlieferant Kalex ist in Bobingen daheim, Moto3-Weltmeister Sandro Cortese kommt aus Berkheim, dazu wurden zahlreiche Sponsoring-Partner aus der Region zum Mitmachen bewegt, die auf dem Motorrad nicht namentlich in Erscheinung treten. Und mit Liqui Moly aus Ulm ist jetzt noch ein global tätiges Unternehmen für zwei Jahre als Sponsor eingestiegen.

Momentan werden bei Intact-Teamquartier in Memmingen vier 600-ccm-Motoren für die nächsten Tests in Almeria/Spanien (6. bis 8. Februar) vorbereitet. Sie wurden bei GEO Technology um 1200 Euro gekauft, als sie das Ende ihrer Laufzeit erreicht hatten.

Zwei dieser Motoren wurden für die nächsten Tests revidiert und mit Hilfe von PS-Zauberer Thomas Franz, der jetzt bei alpha Racing in Stephanskirchen arbeitet, getunt. Intact-Cheftechniker Jürgen Lingg: «Jetzt haben wir für die nächsten Tests zwei Motoren, die ordentlich gemacht sind und richtig gehen. Beim ersten Test in Almeria waren die Motoren schon ein bisschen lahm. Durch Thomas Franz, den ich für den allerbesten Viertakt-Experten in Deutschland halte, habe ich wieder ein paar Neuigkeiten über das Viertakt-Tuning dazugelernt.»

Erst beim zweiten und letzten Jerez-Test (11. bis 13. März) erhalten die Moto2-Teams 2013 erstmals die neuen Einheitsmotoren, die jetzt im Technopark Aragón statt bei GEO in der Schweiz gebaut und gewartet werden.

Beim Almeria-Test ab 6. Februar wird das Dynavolt Intact GP Team erstmals mit Öhlins (statt WP) testen und statt der Suter Clutch die 2013 erstmals vorgeschriebene FCC-Kupplung verwenden. «Aber in diesen Bereichen rechne ich nicht mit Schwierigkeiten», sagt Lingg. «Öhlins liefert alle Gabeln und Federbeine bis 20. Januar.»

Mit drei weiteren Tagen in Almeria, drei in Valencia sowie zweimal drei in Jerez sollte Moto2-Neuling Sandro Cortese mit 15 Testtagen (drei gab es im November) tadellos auf die WM vorbereitet sein. «Sandro wird genug zum Fahren kommen. Aber ich habe jetzt noch drei Tage Almeria zusätzlich gebucht für anfangs März», erzählte Lingg. «Wir wissen ja nicht, wie oft es im Februar und März regnet und wie kalt es sein wird. Wenn wir uns noch diesen Almeria-Test im März als Option behalten, können wir bei schlechtem Wetter oder Kälte auch mal bis Mittag in der Box bleiben. Es ist auch sinnvoll, wenn wir mehrmals auf derselben Strecke testen, also zwei- oder dreimal in Almeria. Denn dann sehen wir, ob wir uns zeitenmässig verbessern oder ob wir uns im Kreis drehen.»

Bis zum ersten Februar-Test sollen auch Auflieger samt Zugmaschine einsatzbereit sein. Inzwischen sind bereits sieben Sätze Verkleidung fertig, die bei den ersten Tests schon mit einem provisorischen Design mit den vorhandenen Sponsoren (Dynavolt, Liqui Moly, Intact, Kuhn Bau und so weiter) lackiert werden.

Sponsor Liqui Moly hat im Motorradsport viel vor. Die Liqui Moly GmbH wurde 1957 gegründet und trat schon in den 1980er-Jahren wegen Manfred Winkelhock als Co-Sponsor im ATS-Team von Günter Schmid sogar in der Formel 1 stark in Erscheinung.

Heute ist Liqui Moly (327 Mitarbeiter und 215 Millionen Euro Jahresumsatz) in mehr als 90 Ländern vertreten und tritt auch als Sponsor des BMW-Teams von Engstler Motorsport in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft und in der ADAC-Pro-Car-Serie auf. In der Basketball-Bundesliga unterstützt das Unternehmen das Team von Ratiopharm Ulm, seit 2012 auch den Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt. Liqui Moly war von 2002 bis 2005 und 2009/10 auch Trikotsponsor beim damaligen Fußball-Bundesligisten TSV 1860 München. Zudem war der Schmierstoffhersteller Hauptsponsor der Vierschanzentournee und Bandenpartner bei den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin und VfL Gummersbach.

Beim Dynavolt Intact GP Team wird noch an Design-Vorlagen getüftelt. Hauptsponsor Dynavolt hat natürlich ein Mitspracherecht. Es ist vorstellbar, dass die Farben während der Saison manchmal abgewechselt werden. Das endgültige Design für Motorrad, Leder und Truck wird spätestens bei der offiziellen Teampräsentation am 8. März in Memmingen vorgestellt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
8DE