Valencia-Test: Terol schnell auf der 2012er Suter

Von Antonio Gonzalez
Moto2
Nico Terol: Bestzeit am ersten Testtag

Nico Terol: Bestzeit am ersten Testtag

Am ersten Testtag in Valencia wurde die Bestzeit mit einem Vorjahres-Motorrad aufgestellt. Nico Terol will am Mittwoch mit der Arbeit an der neuen Suter beginnen.

Die Rennstrecke Ricardo Tormo in Valencia ist für Nico Terol ein besonderer Ort. Hier ist er als Rennfahrer gross geworden, hier konnte er 2011 seinen WM-Titel in der 125-ccm-Klasse feiern, hier stand er 2012 erstmals auf einem Moto2-Podest. Und hier erzielte der Spanier am Dienstag mit 1:35,926 min die Tagesbestzeit beim ersten IRTA-Test in diesem Jahr.

«Ich konnte zwar die Bestzeit erzielen, aber es war wichtiger, dass wir konstante Zeiten fahren können und ich mich nach der Winterpause wieder wohl auf dem Bike fühle», versicherte Terol. Der Suter-Pilot aus dem Mapfre-Aspar-Team benutzte sein Motorrad aus der letzten Saison, um den Winterrost abzustreifen. «Ich habe auf der 2012er Suter ein gutes Gefühl. Am Mittwoch werden wir auf das neue Modell umsteigen, dann können wir vergleichen.»

Terol: «Ich habe die Winterpause genossen und emsig trainiert. Der Podestplatz im letzten Rennen der vergangenen Saison war genau die richtige Motivation dafür. Das hat geholfen, mich schnell wieder zurecht zu finden. Ich hatte rasch ein gutes Gefühl, obwohl es ziemlich windig und die Strecke dreckig war.»

Aspar-Teamkollege Jordi Torres steuerte bereits am ersten Tag die 2013er Suter. «Wir haben uns entschieden, sofort mit dem neuen Bike zu fahren. Das bedeutete einen langen Tag, weil wir viel neues Material zu testen hatte», erklärte der Spanier. «Ich habe im Winter kaum ein Motorrad angerührt, deshalb bin ich es am Morgen vorsichtig angegangen um Risiken zu vermeiden.»

Torres konnte bereits einen Fortschritt melden: «Schon am Nachmittag habe ich mich wohler gefühlt. Es ist gut, dass das neue Chassis es erlaubt, mit der Steifigkeit zu spielen. Am Dienstag  haben wir aber vor allem verschiedene Varianten der Geometrie ausprobiert.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE