Tech 3: Rossi ohne Vertrauen, Kent enttäuscht

Von Fabian Biastoch
Moto2
Danny Kent ging wieder leer aus

Danny Kent ging wieder leer aus

Das Tech 3 Racing Team reist mit einem enttäuschenden Ergebnis, aber mit ganz viel Erfahrung aus Austin ab. In Jerez will Danny Kent endlich Punkte sammeln.

In der Startaufstellung fand sich Danny Kent auf einem verheißungsvollen 13. Platz wieder, doch durch einen Getriebeschaden fiel er schnell aus den Top-20 raus. Der Brite kämpfte sich wieder zurück und fuhr noch als 18. über die Ziellinie.

Zufrieden war Kent mit dem Resultat nicht: «Ich bin schon etwas enttäuscht. Gerade nach dem 13. Startplatz. Durch die Getriebeprobleme konnte ich nicht in die Punkte fahren und ich bin mir sicher, heute hätte ich unter die Top-15 fahren können.»

Auch wenn das Ergebnis nicht optimal ist, so hat der 19-Jähirge nun die Erfahrung von 19 weiteren Runden und ist für das kommende Rennen in Jerez gewappnet: «Ich lerne in jeder Runde noch immer so viel und freue mich auf Jerez. Ich will dort endlich meine ersten GP-Punkte holen.»

Rossi hatte kein Vertrauen

Auch für seinen Teamkollegen kann es in Europa nur besser werden. Das Team änderte die ein oder andere Einstellungen an Louis Rossis Mistral 610, wodurch er «vom ersten freien Training an kaum Vertrauen in das Motorrad» hatte: «Ich konnte einfach nicht mit dem gewohnten Vertrauen fahren. Wir müssen nun daran tüfteln, warum es so ein schwieriges Wochenende für uns war.»

Im Rennen lief es für den Franzosen etwas besser: «Am Sonntag war die Maschine bedeutend besser als am Freitag und am Samstag. Bis sechs Runden vor Schluss konnte ich angreifen, doch dann musste ich viel Speed rausnehmen.»

Vor dem Team liegen in den kommenden Tagen einige Aufgaben: «Wir haben viele Daten gesammelt und müssen sie nun auswerten. Das Ergebnis zeigt nicht mein wahres Potenzial. Wir haben im Winter in Jerez getestet, dort werden wir stärker sein.»

Teammanager Herve Poncharal unterstrich die Bedeutsamkeit der Erfahrungen, die Rossi und Kent sammelten: «Es ist schade, dass Danny nicht in die Punkte fahren konnte. Er sammelte aber enorm viele Erfahrungen, das ist das Wichtigste. Es wird nicht mehr lange dauern, bis wir dauerhaft um Punkte mitfahren können.» Die kommende Strecke in Spanien «kennen Danny und Louis seht gut und insbesondere Danny hat dort im Winter einen guten Job gemacht».

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE