Jerez-Test, Tag 2: Lüthi und Miller dominieren erneut

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Am zweiten Testtag in Jerez lag der Schweizer Tom Lüthi wieder unangefochten an der Spitze der Moto2-Zeitenliste. Die Bestzeit unter den Moto3-Piloten legte erneut Jack Miller vor.

Tom Lüthi dominierte auch den zweiten Tag der Testfahrten in Jerez. Der Schweizer stellte mit 1:42,046 min die Bestzeit auf und führte das Feld vor Esteve Rabat, Jordi Torres, Takaaki Nakagami und Xavier Simeon an. Dabei distanzierte der Suter-Pilot aus dem Team Interwetten Paddock den Zweiten um 0,238 sec.

Auf dem sechsten Rang konnte sich Supersport-Weltmeister Sam Lowes, der in seiner Rookie-Saison mit einer Speed-Up-Maschine antreten wird, platzieren. Der 23-Jährige büßte nur 0,007 sec auf Valencia-Sieger Nico Terol ein.

Der deutsche Moto2-Pilot Sandro Cortese erreichte Rang 8, während sein Landsmann Marcel Schrötter den 14. Platz belegte. Moto2-Rookie Jonas Folger überzeugte mit Rang 19 vor seinem Teamkollegen Axel Pons, der 2014 ebenfalls für das Team Arguiñano & Gines antreten wird.

Moto3-Weltmeister Maverick Viñales war auch am zweiten Tag seines ersten Moto2-Einsatzes der schnellste Aufsteiger und belegte den 16. Rang. Dabei distanzierte der Spanier seinen Landsmann Luis Salom um 0,3 sec.

Unter den sieben Moto3-Fahrern erzielte erneut KTM-Pilot Jack Miller die Tagesbestzeit. Der Australier konnte seine Ajo-Teamkollegen Danny Kent und Karel Hanika hinter sich lassen. Philipp Öttl erreichte den fünften Platz und büßte 0,5 sec auf Millers Bestzeit ein.

Jerez-Test, Freitag 15. November:

Moto2

1. Tom Lüthi (CH), Suter, 1:42,046 min (62 Runden)
2. Esteve Rabat (E), Kalex, 1:42,285 (69)
3. Jordi Torres (E), Suter, 1:42,691 (46)
4. Takaaki Nakagami (J), Kalex, 1:42,868 (58)
5. Xavier Siméon (B), Suter, 1:42,912 (77)
6. Nico Terol (E), Suter, 1:42,974 (65)
7. Sam Lowes (GB), Speed-Up, 1:42,981 (85)
8. Sandro Cortese (D), Kalex, 1:43,047 (48)
9. Mika Kallio (FIN), Kalex, 1:43,190 (64)
10. Louis Rossi (F), Kalex, 1:43,428 (68)
11. Johann Zarco (F), Suter, 1:43,451 (66)
12. Julián Simón (E), Kalex, 1:43,636 (70)
13. Franco Morbidelli (I), Suter, 1:43,709 (55)
14. Marcel Schrötter (D), Tech3, 1:43,880 (87)
15. Alex Mariñelarena (E), Tech3, 1:44,053 (25)
16. Maverick Viñales (E), Kalex, 1:44,228 (96)
17. Josh Herrin (USA), Suter, 1:44,391 (57)
18. Luis Salom (E), Kalex, 1:44,565 (81)
19. Jonas Folger (D), Kalex, 1:44,593 (60)
20. Axel Pons (E), Kalex, 1:44,696 (70)
21. Lorenzo Baldassarri (I), Suter, 1:44,785 (53)
22. Alessandro Nocco (I), Speed-Up, 1:44,965 (18)
23. Anthony West (AUS), Speed-Up, 1:45,024 (46)
24. Razlan Shah (MAL), Kalex, 1:45,461 (54)
25. Roberto Locatelli (I), Kalex, 1:46,981 (32)

Keine Zeiten gemeldet: Loris Capirossi (Speed-Up), Simone Corsi und Mattia Pasini (beide FTR).

Moto3

1. Jack Miller (AUS), KTM, 1:47,290 min (54 Runden)
2. Danny Kent (GB), KTM, 1:47,692 (75)
3. Karel Hanika (CZ), KTM, 1:47,781 (55)
4. Niklas Ajo (FIN), KTM, 1:47,876 (58)
5. Philipp Öttl (D), Kalex-KTM, 1:47,939 (44)
6. Arthur Sissis (AUS), Mahindra, 1:48,574 (49)
7. Miguel Oliveira (P), Mahindra, 1:49,079 (4)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 08:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 03.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE