Dani Epp über Lüthi (6.): «Wir sind wieder im Spiel»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Tom Lüthi noch vor Maverick Viñales

Tom Lüthi noch vor Maverick Viñales

Im sturzreichen Regenrennen der Moto2-Klasse in Assen sicherte sich Suter-Pilot Tom Lüthi aus dem Interwetten-Team den sechsten Platz. «Es war ein versöhnlicher Abschluss», freute sich Tom Lüthi.

Tom Lüthi lag im Regenrennen von Assen zeitweise sogar auf dem dritten Platz, nachdem er im Qualifying nur Platz 17 erreichte und das gesamte Wochenende von großen Set-up-Problemen geplagt wurde.

«Nach zwei schwierigen Trainingstagen hat uns der Regen nun etwas geholfen», weiß Teambesitzer Daniel Epp. «Tom hat von Anfang an stark attackiert und hat viele Plätze gutgemacht. Nach einer Runde war er schon auf Platz 8. Dann trockene die Strecke ab und Tom hat das clever nach Hause gefahren. Dieser sechste Platz ist sehr wichtig, denn wir liegen in der Gesamtwertung wieder auf dem sechsten Platz und verlieren nur zehn Punkte auf den Vierten. Wir sind wieder im Spiel.»

Auf den Regenreifen sicherte sich Lüthi auf der immer mehr auftrockneten Strecke den sechsten Platz. «Ich bin sehr froh, dass ich den sechsten Platz ins Ziel gebracht habe, denn es sind sehr, sehr wichtige Punkte für uns nach einem versauten Wochenende. Es war ein versöhnliches Ende. Mit den abbauenden Reifen konnte ich Rang 3 nicht halten, denn ich lief ständig Gefahr, einen Highsider zu haben. Als es dann richtig trocken wurde, konnte ich wieder schneller fahren. Es war trotz allem ein versöhnlicher Abschluss für uns. Ich bin froh, auch wenn es nicht für das Podest gereicht hat.»

In zwei Wochen folgt nun der Sachsenring-GP: «Ich fahre gerne dort und freue mich darauf. Vor allem auf die Stimmung. Es sind wirklich so viele enthusiastische Fans da, das ist wunderbar. Mit der Strecke habe ich immer zu kämpfen, aber das kriegen wir schon hin.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE