Brad Binder: 2017 Moto2-WM im Team von Aki Ajo?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Brad Binder nach dem Sieg in Frankreich

Brad Binder nach dem Sieg in Frankreich

In der Moto3-WM führt Brad Binder auf der Red Bull KTM mit 24 Punkten Vorsprung auf Jorge Navarro. Teambesitzer Aki Ajo würde ihn 2017 gern in seinem Moto2-Team sehen.

Der finnische Teambesitzer Aki Ajo ist 2002 mit einem permanenten Team (Fahrer: Mika Kallio) in die 125er-WM eingestiegen. 2001 wurden erste Wildcard-Einsätze absolviert. 2003 wurde das Team auf zwei Fahrer aufgestockt – Masao Azuma fuhr neben Kallio.

Aber Kallio sprang im August 2003 vor dem Brünn-GP ins KTM-125-Werksteam ab, Andrea Ballerini ersetzte ihn im Ajo-Team.

Inzwischen hat Ajo Motorsport drei WM-Titel in der kleinen Klasse gewonnen: 2008 mit di Meglio, 2010 mit Marc Márquez, 2012 mit Sandro Cortese, dazu die Moto2-WM gleich im ersten Jahr 2015 mit Johann Zarco.

Auch die MotoGP-WM behält Ajo im Visier. «Wir machen immer ein Projekt nach dem andern. Es ist kein Muss, dass wir in die MotoGP-WM aufsteigen. Aber wenn es ein gutes Projekt ist und die Finanzierung vollständig gesichert ist, warum nicht? Dann ist die MotoGP natürlich interessant. Mein Motto: Sag niemals nie.»

Aber vorläufig hat Ajo andere Probleme zu lösen: Moto3-WM-Leader Brad Binder wird 2017 in die Moto2-Klasse wechseln, und Zarco wird 2017 in die MotoGP-WM aufsteigen.

Ajo muss also zwei neue Titelanwärter suchen für seine Teams in der Moto3 und Moto2. «Ich will jetzt noch nicht in der Öffentlichkeit über Namen spekulieren», betont Ajo im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wenn ich die Namen jetzt nenne, will vielleicht jedes Team diese Fahrer haben.»

Aber es liegt auf der Hand, dass Brad Binder bei Ajo 2017 als Zarco-Ersatz in der Moto2-WM in Frage kommt.

Die Ajo-Partner KTM, WP und Red Bull wollen ihre Fahrer über den Rookies-Cup und die Moto3-WM bis zur MotoGP-Klasse aufbauen und behalten, deshalb entwickeln KTM und WP Suspension eine Eigenbau-Moto2-Maschine. Das Ajo-Moto2-Team soll für die KTM-Hoffnungsträger als Sprungbrett dienen.

Weltmeister-Macher Aki Ajo widerspricht mit keiner Silbe, wenn der 21-jährige Südafrikaner mit seinem Moto2-Team in Verbindung gebracht wird. «Sicher, Brad Binder ist eine Möglichkeit für unser Moto2-Team 2017. Binder hat sich stark verbessert, wir haben das gemeinsam mit dem Team bewerkstelligt. Deshalb ist es logisch, dass wir uns mit Brad über die Moto2-WM unterhalten. Es ist sein Plan, nächstes Jahr Moto2 zu fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE