Assen, FP2: Überragender Tom Lüthi mit Moto2-Bestzeit

Von Peter Fuchs
Moto2
Tom Lüthi

Tom Lüthi

Der Schweizer Tom Lüthi beendete die kombinierten Moto2-Trainings am Freitag in Assen mit 0,267 sec Vorsprung als Schnellster. Nakagami, Rins und Márquez stürzten, Cortese und Folger in den Top-10.

Nach elf Minuten stürzte WM-Leader Alex Rins in Kurve 3, zu diesem Zeitpunkt lag er auf Rang 5.

Eine Minute später fuhr Takaaki Nakagami in 1:38,229 min als Erster schneller, als bei seiner eigenen Bestzeit im ersten freien Training (1:38,375) am Freitagmorgen.

Als nächster übernahm Tom Lüthi die Spitze und fuhr als Erster unter 1:38 min, während Alex Márquez auf Platz 4 liegend seine Kalex verschrottete. Für den sturzgefährdeten Spanier war das Training damit beendet.

Bis zur finalen Zeitenjagd in den letzten neun Minuten bekam das Team Paginas Amarillas HP 40 die Kalex von Rins wieder in die Gänge. Zu diesem Zeitpunkt führte Lüthi vor Nakagami, Sam Lowes, Márquez und Franco Morbidelli.

4 min vor Ende crashte Nakagami in Kurve 1, der Japaner blieb damit bei seiner Zeit von 1:38,229 min – und trotzdem Zweiter.

Sandro Cortese fuhr 2 min vor Schluss auf Platz 7, hängte sich dann in den Windschatten von Weltmeister Johann Zarco (Platz 6), konnte seine Platzierung aber nicht mehr verbessern. Gesamt reichte es für Cortese am Freitag für Rang 8.

Lüthi blieb mit seinen 1:37,962 min mit 0,267 sec Vorsprung auf Platz 1, ihm folgen Nakagami, Lowes, Márquez, Morbidelli und Zarco. 8. Cortese, 10. Jonas Folger, 13. Dominique Aegerter, 16. Marcel Schrötter, 18. Jesko Raffin, 26. Robin Mulhauser.

Die besten Moto2-Zeiten werden bislang nicht erreicht. Die schnellste Rennrunde fuhr 2015 Tito Rabat in 1:37,449 min, den Rundenrekord hält Zarco in 1:36,346 min.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE