Lorenzo Dalla Porta : «Strategie war nicht perfekt»

Von Andreas Gemeinhardt
Moto3
Lorenzo Dalla Porta (48) und Marcos Ramirez (42) jagen den späteren Sieger Kaito Toba (27)

Lorenzo Dalla Porta (48) und Marcos Ramirez (42) jagen den späteren Sieger Kaito Toba (27)

Die Leopard Racing Honda-Piloten Lorenzo Dalla Porta (2.) und Marcos Ramirez (4.) starteten auf dem Losail International Circuit in Doha (Katar) erfolgreich in die neue Saison der Moto3-Weltmeisterschaft.

Im Qualifying zum ersten Saisonlauf der Moto3-Weltmeisterschaft sicherte sich Honda-Pilot Lorenzo Dalla Porta (I) vom Team Leopard Racing hinter Aron Canet (KTM) den zweiten Starplatz. Auf dem 5,380 Kilometer langen Losail International Circuit musste sich der 21-jährige Dalla Porta im Rennen nach einem packenden Finish nur dem Japaner Kaito Toba aus dem Team Honda Asia von Hiroshi Aoyama geschlagen geben.

Honda-Neuzugang Marcos Ramirez bestritt in Doha sein erstes Rennen für das Leopard Racing Team und musste sich zunächst mit dem 20. Startplatz zufrieden geben. Im Rennen lief es für den 21-jährigen Spanier wesentlich besser und belegte hinter Kaito Toba, Lorenzo Dalla Porta und Aron Canet den beachtlichen vierten Platz.

«Es war ein fantastisches Rennen und ich auch noch richtigen Spaß dabei», berichtete Dalla Porta. «Während des gesamten Rennens hat der Reifen nicht so stark abgebaut, wie wir das vermuteten, das Team hat wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Ich bin sehr glücklich, meine Strategie war zwar nicht ganz perfekt, aber der zweite Platz zum Saisonauftakt ist ein schönes Ergebnis. Ich wollte den Sieg, ich habe bis zum Schluss gekämpft und genau das werde ich in Argentinien erneut versuchen.»

«Ich bin sehr glücklich über den vierten Platz mit meinem neuen Team, das ist ein sehr erfreuliches Resultat», erklärte Ramirez. «Ich fühlte mich sehr gut auf meinem Motorrad und konnte während des Rennens einige gute Positionskämpfe abliefern. Leider unterliefen mir in der Schlussphase zu viele kleine Fehler und aus diesem Grund verpasste ich die Podiumsplätze. Ich möchte mich bei meinem Team für den tollen Job bedanken und freue mich schon jetzt auf die zweite Saisonrunde in Argentinien.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
22