Danny Kent tippt für 2014 auf Fenati und Antonelli

Von Oliver Feldtweg
Moto3
Der neue Red-Bull-Ajo-Husqvarna-Werkspilot Danny Kent rechnet in der Moto3-WM 2014 mit bis zu sieben Titelanwärtern. Als Geheimfavoriten nennt er Fenati und Antonelli.

Der Brite Danny Kent bildet nächstes Jahr in der Moto3-WM die Speerspitze des Red Bull Husqvarna Factory Teams von Aki Ajo, seine beiden Red Bull-Teamkollegen Jack Miller und Karel Hanika fahren hingegen die Werks-KTM.

Und Kent bezeichnet zwei klare Aussenseiter als heisse Anwärter auf die Moto3-Weltmeisterschaft 2014 – nämlich Romano Fenati und Niccolò Antonelli. Fenati fährt im Sky VR46-Team von Valentino Rossi eine Werks-KTM, Antonelli im Go&Fun-Gresini-Team.

Kent ist überzeugt, dass sechs bis sieben Fahrer für den Titelgewinn 2014 in Frage kommen. Da Maverick Viñales und Luis Salom in die Moto2 aufsteigen (dazu auch Jonas Folger), gilt Vizeweltmeister Alex Rins nach der Papierform als klarer Favorit.

Aber die neue Werks-Honda bleibt ein Fragezeichen. Niemand weiss, ob die NSF250R nächstes Jahr gegenüber KTM, Husqvarna und Mahindra konkurrenzfähig sein wird.

Kent meint, der Australier Jack Miller werde als Neuzugang im Red Bull KTM Ajo-Team eine führende WM-Rolle spielen. «Jack war 2013 der schnellste Honda-Fahrer», betonte Kent im Gespräch mit MCN. «Er war bei den jüngsten Tests auch auf der KTM auf Anhieb schnell. Auf ihn wird man auf jeden Fall aufpassen müssen. Rins und Alex Márquez waren auf den KTM ganz vorne dabei. Aber niemand kann einschätzen, wie stark die neuen Honda sein werden. Das kann niemand vorhersagen. Wenn das Motorrad schlagkräftig ist, werde die beiden vorne dabei sein. Aber jedes Jahr tauchen unerwartet starke Aussenseiter an der Spitze auf. Und ich schätze, 2014 könnten es Antonelli und Fenati sein. Sie sind beide von Honda auf KTM umgestiegen. Deshalb werden sie schnell sein!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
10DE