Motocross-Gespanne: Nun doch wieder ein DM-Titel

Von Axel Koenigsbeck
Motocross
Die Gespannfahrer bekamn das DM-Prädikat zurück

Die Gespannfahrer bekamn das DM-Prädikat zurück

Als der DMSB im letzten Jahr zahlreiche DM-Prädikate auf DMSB-Format eindampfte, schlugen die Wellen der Erregung hoch. Nun dürfen die Motocross-Gespannteams aufatmen, nicht aber die Quad-Piloten.

Ein kleines Wunder ereignete sich dieser Tage beim DMSB: Auf Antrag des Fachausschusses Motocross entschied das Präsidium, das höchste nationale Prädikat der Motocross-Gespanne wieder wie zuvor als «Deutsche Meisterschaft» auszutragen. Damit ist für die Veranstalter die Verpflichtung vom Tisch, dieses Championat wenig werbeträchtig als DMSB-Meisterschaft vermarkten zu müssen. Und die Akteure können ihren Sponsoren wieder vermitteln, dass sie tatsächlich in der deutschen Top-Liga unterwegs sind. Zu dieser – mit Nachhilfe von außen – weisen Entscheidung kann man dem DMSB nur gratulieren.

Doch hat der Druck aus der Cross-Szene offensichtlich nicht genügt, auch den Quadfahrern ihren DM-Status wieder zuzuerkennen. Dabei wäre dieser Schritt nur logisch gewesen. Denn genauso wie drei Räder sind derer vier ein unbedingtes Alleinstellungsmerkmal. Schon das rechtfertigt den Titel «Deutscher Meister» ohne jede Gefahr einer Verwässerung oder Inflation. Dazu kommt, dass auch die Meisterschaft nicht minder international hochkarätig besetzt ist.

Und wer schaut nun weiterhin durch die Röhre: die Veranstalter der auf DMSB-Niveau abgewerteten Quad-DM, aber ebenso die Fahrer, die teilweise aus den Nachbarländern anreisen und daheim ihre Sponsoren mit der Aussicht auf einen nicht griffigen Titel finden müssen. Mehr Prohibition geht nicht!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2010 Südkorea
Di. 07.07., 14:35, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Di. 07.07., 15:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 07.07., 16:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
Di. 07.07., 16:20, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 07.07., 16:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 17:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm