MotoGP

Marc Márquez räumt ein: «Jorge war heute schneller»

Von - 12.11.2016 18:10

Weltmeister Marc Márquez musste sich im MotoGP-Qualifying von Valencia seinem spanischen Landsmann Jorge Lorenzo vor heimischem Publikum geschlagen geben. Im Rennen hofft er auf Revanche.

Im Verlauf des MotoGP-Qualifyings von Valencia, das von Jorge Lorenzo dominiert wurde, konnte sich Marc Márquez auf 0,128 sec an die Bestzeit heranpirschen. Doch Lorenzo konnte sich nochmals verbessern und distanzierte den Weltmeister aus dem Repsol-Honda-Team am Ende um 0,340 sec.

«Ich habe es versucht, habe es wirklich versucht, die Pole-Position zu erreichen», erklärte Marc Márquez, der über die gesamte Saison hinweg der beste Qualifying der MotoGP-Klasse war und somit den BMW M Award gewann und dafür ein BMW M2 Coupé erhielt. «Doch ein Fahrer war heute schneller als ich: Jorge. Ich wusste schon, dass es schwierig werden würde, die Pole zu holen, denn aus irgendeinem Grund sind die Yamaha-Bikes hier für eine schnelle Runde sehr, sehr stark. Ich bin allerdings trotzdem sehr zufrieden, denn ich fühle mich wirklich wohl. Wir werden am Sonntag sehen, wie es ausgeht, aber es war auf jeden Fall ein aufregendes Qualifying.»

Nach seinem Sturz im vierten Training trat Márquez beherzt gegen einen Reifenstapel. «Ja, ich war sehr wütend. An diesem Wochenende fühlte ich mich nämlich mit dem Bike besser, mit dem ich gestürzt war. Daher war ich so verärgert, denn ich wusste, dass das Qualifying kurz bevor stand. Ich konnte dort mein erstes Bike nicht einsetzen und musste mit der Nummer-2-Maschine ausrücken. Sie sind mehr oder weniger gleich, aber mit dem ersten Bike fühlte ich mich ein bisschen besser. Am Sonntag werde ich mit dem Motorrad zum Rennen antreten, mit dem ich gestürzt war», versicherte der Weltmeister.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Marc Márquez: «Es war ein aufregendes Qualifying» © Weisse Marc Márquez: «Es war ein aufregendes Qualifying»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 22.10., 16:45, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 19:15, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 22.10., 19:35, Eurosport
Formel E
Di. 22.10., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 22.10., 21:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 22.10., 21:55, Schweiz 2
7 Tage ... Rallye-Fieber
Di. 22.10., 23:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 22.10., 23:35, Eurosport
Motorsport
zum TV-Programm