Valentino Rossi sicher: «Lorenzo hat Siegchance»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Valentino Rossi ist sicher, dass Ducati-Neuling Jorge Lorenzo in Spielberg auftrumpfen kann

Valentino Rossi ist sicher, dass Ducati-Neuling Jorge Lorenzo in Spielberg auftrumpfen kann

Altmeister Valentino Rossi sprach vor dem elften MotoGP-Rennwochenende 2017 über seine Chancen, Flag-to-Flag-Rennen, die Stärke von Márquez und die Chancen von Ducati.

1996 eroberte Valentino Rossi auf dem damaligen A1 Ring seinen ersten Podestplatz im GP-Sport. In diesem Jahr kommt der neunfache Weltmeister als Gesamtvierter der Königsklasse auf den Red Bull Ring. «Wenn du auf dieser Strecke fährst, dann erkennst du, dass sie sich von den anderen stark unterscheidet. Dieser Kurs ist sehr schnell, die Durchschnittsgeschwindigkeit [183,8 km/h bei der schnellsten Rennrunde von Sieger Iannone 2016] ist unglaublich. Es gibt nicht viele Kurven, darum musst du dich auf jedem Meter sehr konzentrieren, um das Beste herauszuholen», weiß Rossi. «Auch die Bremsphasen sind sehr wichtig. Trotzdem ist es eine sehr spaßige Strecke.»

«Wir müssen auf alle Bedingungen vorbereitet sein. In Brünn hatte ich ein gutes Gefühl für das Bike und einen guten Speed. Wir waren im Nassen und im Trockenen stark. Der Test am Montag war auch gut, wir haben ein paar Sachen ausprobiert. Manche waren sehr gut, andere waren dem bisherigen Material sehr ähnlich. Ich beendete den Test mit so ziemlich derselben Rundenzeit wie am Samstag und einem guten Gefühl. Wir denken, dass der Red Bull Ring nicht die ideale Strecke für die neue Verkleidung ist, aber wir werden das im Verlauf des Wochenendes prüfen.»

Zum turbulenten Flag-to-Flag-Rennen in Brünn mit dem Zusammenstoß von Andrea Iannone und Aleix Espargaró in der Boxengasse sagte Rossi: «Das ist immer sehr schwierig – für alle. Du musst den richtigen Moment für den Wechsel finden. Auch die Situation ist immer anders. In diesem Jahr trocknete die Strecke beispielsweise viel schneller auf als noch 2016. Wir dachten, dass wir erst nach einen paar Runden wechseln, aber alle fuhren schon sehr früh an die Box. Die Strecke war bereit für Slicks. Eine Runde machte den Unterschied. Wir müssen uns da noch verbessern. Für Motorräder ist es unter solchen Bedingungen immer schwierig. Vielleicht ist Flag-to-Flag einfach das kleinste Übel.»

Rossi trennen aktuell 22 Punkte von der WM-Führung. Was ist die größte Stärke von WM-Leader Márquez? «Er war bisher unter allen Bedingungen stark – im Nassen und im Trockenen. Doch in diesem Jahr war vor allem ausschlaggebend, dass er auf allen Strecken schnell war. Für mich ist das manchmal schwieriger. Auf manchen Strecken war ich stark, auf anderen musste ich leiden und war weit von der Spitze entfernt», räumte der 38-Jährige ein.

Ist auf dem Red Bull Ring wieder ein Ducati-Pilot Favorit? «Das ist schwierig zu sagen, denn in diesem Jahr änderte sich das Kräfteverhältnis auf jeder Strecke, aber sie werden wohl wieder das Bike und die Fahrer sein, die es hier zu schlagen gilt. Ich hoffe, dass wir näher dran sein werden als im letzten Jahr. ‹Dovi› ist immer sehr stark. Auch in Brünn war er sehr schnell. Auch Lorenzo hat gute Chancen auf den Sieg. Er wird alles geben. Auch beim Brünn-Test war seine Pace sehr stark. Petrucci ist in diesem Jahr auch schnell, er kann auch um einen Podestplatz kämpfen», ist der Altmeister überzeugt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE