Eurosport: Wer ersetzt Kommentator Johannes Orasche?

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Eurosport muss Johannes Orasche ersetzen

Eurosport muss Johannes Orasche ersetzen

Der deutsche MotoGP-Sender hat die Stelle als MotoGP-Kommentator für die Saison 2018 neu ausgeschrieben.

Nach dem Abgang von Johannes Orasche (42), der künftig verstärkt für den ORF Kärnten tätig sein wird, sucht Eurosport einem neuen MotoGP-Kommentator.

Zur Erinnerung: Eurosport konnte Orasche zwar für die Saison 2018 fix zusagen – für diesen Zeitraum hält der Sender auch noch fix die GP-Premium-Rechte für Deutschland. Eine Verlängerung des MotoGP-Deals liegt noch nicht vor, die Verhandlungen laufen. Es interessieren sch auch ServusTV und SKY für die Recte nach 2018.

Der Österreicher Orasche hätte wegen seiner jungen Familie nur bei einer mehrjährigen Perspektive für Eurosport eingewilligt, entschied sich dann auf Grund der Fakten vorläufig für die Job-Variante in der Heimat.

Die letzten drei WM-Rennen der Saison 2017 haben Harry Weber und Stefan Nebel im Alleingang bestritten. Eurosport muss jedoch agieren, denn ohne einen rennomierten Hauptkommentator in die neuen Dorna-TV-Verhandlungen zu gehen, dürfte bei den Spaniern nicht gut ankommen.

Nun ist durchgesickert: Noch im Dezember wird in München ein Casting abgehalten. Dort soll der Ersatzmann für Johannes Orasche gefunden werden. Die Vorgehensweise einer offiziellen Ausschreibung deutet darauf hin, dass man bei Eurosport neue Wege gehen will und keinen bisher bewährten Mann im Visier hat.

Im Eurosport-Jobprofil wird neben Begeisterung für den Sport auch hohe Reisebereitschaft (USA, Südamerika, Europa) explizit erwähnt. Gefragt ist Erfahrung als Kommentator am Mikrofon im Radio, Fernsehen oder bei Online-Kanälen. Dazu kommt selbstverständlich gutes Fachwissen über den GP-Sport. Zudem wünscht sich der Sender am Mikrofon wie zuletzt eine freche und kreative Ausdrucksweise.

Der neue Mann soll laut Anzeige die Verantwortung für eine ihm zugeteilte Rennklasse im Rahmen der GP-Übertragungen übernehmen. Sehr gute Englischkenntnisse gelten als Grunderfordernis, Spanisch oder Italienisch als zweite Fremdsprache sind willkommen. Bei Kommentator Orasche kam Italienisch als zweite fließende Paddock-Fremdsprache neben Englisch hinzu.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
6DE