Marc Márquez (Honda): Erste Runden mit 2018-Prototyp

Von Maria Pohlmann
MotoGP
Bestzeit am zweiten Tag beim MotoGP-Test in Valencia – Überflieger Marc Márquez hinterliess für die Gegner noch einmal eine bekömmliche Duftnote.

Marc Márquez reist mit einem erfreulichen Gefühl aus Valencia ab. Er dominierte am zweiten Testtag und kann sich über eine brauchbare technische Basis für 2018 freuen.

«Wir versuchen einfach, jetzt alles genau zu überlegen und im Winter die ideale Richtung für die kommende Saison festzulegen», hielt der Repsol-Honda-Star fest.

Der Weltmeister rückte am heutigen Mittwoch auch mit einem 2018-Prototyp aus und verglich ihn mit seinem 2017-Motorrad.

«Wir haben viele unterschiedliche neue Sachen ausprobiert. Ein neues Chassis, einen neuen Motor, eine neue Auspuffanlage und viele andere Konfigurationen. Das waren heute erst die ersten Runden mit diesem Gerät, wir mussten zuerst einmal alles installieren und anpassen. Aber ich konnte bald ein paar kleine positive und ein paar kleine negative Punkte spüren. Ich möchte morgen am liebsten noch einmal mit dem Prototyp fahren. Ich möchte den Level dieses Motorrads noch genauer ergründen und dann meine Eindrücke den Ingenieuren mitteilen.»

Aber für Repsol-Honda ist die Saison beendet. Márquez und Pedrosa werden auch nächste Woche in Jerez nicht fahren.

Die Gesamtzeiten des MotoGP-Tests in Valencia,14./15. 11.

1. Marc Márquez (Honda), 1:30,033 min
2. Maverick Viñales (Yamaha), 1:30,189
3. Johann Zarco (Yamaha), 1:30,389
4. Dani Pedrosa (Honda), 1:30,436
5. Valentino Rossi (Yamaha), 1:30,519
6. Jorge Lorenzo (Ducati), 1:30,534
7. Jack Miller (Ducati), 1:30,635
8. Cal Crutchlow (Honda), 1:30,654
9. Aleix Espargaró (Aprilia), 1:30,756
10. Andrea Dovizioso (Ducati), 1:30,850
11. Andrea Iannone (Suzuki), 1:30,877
12. Pol Espargaró (KTM), 1:31,100
13. Bradley Smith (KTM), 1:31,202
14. Tito Rabat (Ducati), 1:31,386
15. Alex Rins (Suzuki), 1:31,516
16. Danilo Petrucci (Ducati), 1:31,721
17. Franco Morbidelli (Honda), 1:31,786
18. Takaaki Nakagami (Honda), 1,31,867
19. Scott Redding (Aprilia), 1:32,075
20. Karel Abraham, Ducati), 1:32,445
21. Xavier Siméon (Ducati), 1:32,698
22. Takumi Takahashi (Honda), 1:33,569

Die Mittwoch-Zeiten des MotoGP-Tests in Valencia, 17 Uhr:

1. Marc Márquez (Honda) 1:30,033 min
2. Dani Pedrosa (Honda) +0,403 sec
3. Johann Zarco (Yamaha) +0,406
4. Jorge Lorenzo (Ducati) +0,501
5. Maverick Viñales (Yamaha) +0,607
6. Cal Crutchlow (Honda) +0,621
7. Valentino Rossi (Yamaha) +0,691
8. Jack Miller (Ducati) +0,827
9. Andrea Iannone (Suzuki) +0,844
10. Aleix Espargaró (Aprilia) +0,856
11. Pol Espargaró (KTM) +1,067
12. Bradley Smith (KTM) +1,169
13. Tito Rabat (Ducati) +1,353
14. Alex Rins (Suzuki) +1,483
15. Andrea Dovizioso (Ducati) +1,725
16. Franco Morbidelli (Honda) +1,753
17. Takaaki Nakagami (Honda) +1,834
18. Danilo Petrucci (Ducati) +1,841
19. Scott Redding (Aprilia) +2,325
20. Xavier Siméon (Ducati) +2,665
21. Takumi Takahashi (Honda) +3,837

Die Dienstag-Zeiten des MotoGP-Tests in Valencia, 17 Uhr

1. Maverick Viñales (Yamaha) 1:30,189 min
2. Johann Zarco (Yamaha) +0,200 sec
3. Marc Márquez (Honda) +0,312
4. Valentino Rossi (Yamaha) +0,330
5. Jack Miller (Ducati) +0,446
6. Aleix Espargaró (Aprilia) +0,567
7. Andrea Dovizioso (Ducati) +0,661
8. Jorge Lorenzo (Ducati) +0,870
9. Pol Espargaró (KTM) +0,977
10. Cal Crutchlow (Honda) +1,070
11. Dani Pedrosa (Honda) +1,139
12. Bradley Smith (KTM) +1,226
13. Tito Rabat (Ducati) +1,484
14. Danilo Petrucci (Ducati) +1,532
15. Scott Redding (Aprilia) +1,886
16. Karel Abraham (Ducati) +2,256
17. Takaaki Nakagami (Honda) +2,534
18. Franco Morbidelli (Honda) +2,573
19. Takumi Takahashi (Honda) +3,380

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 23:05, Das Erste
    Sportschau
  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
» zum TV-Programm
6DE