Alberto Puig: «Keiner hat so viel Talent wie Pedrosa»

Von Frank Aday
MotoGP

Der neue Repsol Honda-Teammanager Alberto Puig verrät das Erfolgsgeheimnis von MotoGP-Weltmeister Marc Márquez, die Stärken von Dani Pedrosa und spricht über Gegner Ducati.

«Márquez' Erfolg kommt durch seine Konstanz», betont Repsol Honda-Teammanager Alberto Puig. «Was auch immer passiert: Regen, Schnee, Krankheit oder das Bike ist nicht perfekt. Er ist immer da.»

Puig ist auch von Márquez’ Saves beeindruckt. Der Weltmeister verhindert immer wieder auf brillante Art und Weise Stürze. «Er meistert auch schwierige Situationen und holt Punkte, wenn andere ein Desaster erlebt hätten. Psychologisch wertvoll ist, dass er nie aufgibt.»

Auch über seinen Schützling Dani Pedrosa, für den Puig jahrelang als Mentor und Manager fungierte, sprach der Spanier: «Er ist ein Naturtalent. Einer seiner Vorzüge ist die Art, wie er mit einem Motorrad schnell sein kann. Ob er das an jedem Wochenende umsetzen kann, ist eine andere Geschichte. Daran muss er arbeiten. Doch ich erinnere mich an keinen anderen Fahrer, der so viel Talent wie Dani hat.» Pedrosa feierte bereits drei WM-Titel, doch in der Königsklasse reichte es nie zum großen Wurf.

Mit welchen Gegnern rechnet Puig im Titelkampf 2018? «Ich mache mir keine Sorgen darüber, wie Yamaha in die Saison starten wird. Das liegt nämlich nicht in meiner Hand. Yamaha ist aber eine Referenz, eine beeindruckende Marke mit viel Erfahrung. Im letzten Jahr machte Ducati einen unglaublichen Schritt nach vorne. Auch KTM baute ein Bike, das gut funktionierte. Vom technischen Standpunkt aus, wird die Saison unglaublich interessant.»

«Dovizioso zeigte 2017 sein Potenzial, das bis dahin nicht bekannt war. Auch das Bike passte, doch eine Maschine macht von einer Saison zur nächsten keine riesigen Sprünge. Dovizioso machte mental einen Schritt nach vorne. Er zeigte auch seinem Teamkollegen, dass man damit Rennen gewinnen kann. Nun ist Lorenzo an der Reihe. Für ihn hoffe ich, dass es ihm gelingt. Für uns wäre das aber ein Problem», erklärte Puig gegenüber «motogp.com».

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm