Hafizh Syahrin (16.): «Das war eine Überraschung»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

MotoGP-Neuling Hafizh Syahrin zeigte in Katar eine beachtliche Leistung, denn der Malaysier aus dem Tech3-Yamaha-Team lag am Ende nur 0,1 sec hinter Moto2-Weltmeister Franco Morbidelli.

Der schnellste MotoGP-Neuling in Katar war Franco Morbidelli mit 1,1 sec Rückstand und Platz 13. Eine starke Leistung: Auf dem 16. Rang folgte Hafizh Syahrin, der Jonas Folger im Tech3-Yamaha-Team ersetzt, mit 0,141 sec Rückstand auf Morbidelli.

Auf die Bestzeit büßte Syahrin 1,2 sec ein. «Ich war mit dem letzten Testtag sehr zufrieden. Ich habe nicht erwartet, eine tiefe 1:55er-Zeit zu fahren und auch eine konstante Pace halten zu können. Ein großes Dankeschön geht an die Tech3-Crew, denn die Jungs machten einen wirklich guten Job. Wir arbeiteten intensiv, um der Spitze näher zu kommen. Meine Zeit war aber wirklich eine Überraschung für mich. Nun bin ich sehr selbstbewusst, obwohl mir während meiner Rennsimulation ein kleiner Fehler unterlaufen ist. Das habe ich aber schnell verstanden, so wissen wir nun, was wir für den Renntag anders machen müssen. Ich bin schon sehr aufgeregt.»

«Wir haben eine gute Basis. Darum konzentrierte ich mich auf neue Einstellungen, die Langlebigkeit der Reifen und die Elektronik. Ich bin ein Anfänger in der MotoGP-Klasse, daher muss ich noch viel lernen. Trotzdem ist es mir gelungen, die Lücke zu den anderen Rookies zu schließen. Das war erst mein zweiter MotoGP-Test», betonte Syahrin.

MotoGP-Test Katar, 3. März, 18 Uhr:

1. Johann Zarco, Yamaha, 1:54,029 min
2. Valentino Rossi, Yamaha, +0,247 sec
3. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,302
4. Cal Crutchlow, Honda, +0,428
5. Maverick Viñales, Yamaha, +0,442
6. Marc Márquez, Honda, +0,562
7. Alex Rins, Suzuki, +0,621
8. Danilo Petrucci, Ducati, +0,630
9. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,663
10. Jack Miller, Ducati, +0,720
11. Dani Pedrosa, Honda, +0,745
12. Franco Morbidelli, Honda, +1,103
13. Bradley Smith, KTM, +1,150
14. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,203
15. Hafizh Syahrin, Yamaha, +1,244
16. Karel Abraham, Ducati, +1,271
17. Álvaro Bautista, Ducati, +1,318
18. Tito Rabat, Ducati, +1,436
19. Pol Espargaró, KTM, +1,460
20. Scott Redding, Aprilia, +1,566
21. Takaaki Nakagami, Honda, +1,734
22. Xavier Siméon, Ducati, +1,914
23. Tom Lüthi, Honda, +2,093

MotoGP-Test Katar, kombinierte Zeitenliste:

1. Johann Zarco, Yamaha, 1:54,029 min
2. Valentino Rossi, Yamaha, +0,247 sec
3. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,302
4. Cal Crutchlow, Honda, +0,428
5. Maverick Viñales, Yamaha, +0,442
6. Andrea Iannone, Suzuki, +0,557
7. Marc Márquez, Honda, +0,562
8. Alex Rins, Suzuki, +0,621
9. Danilo Petrucci, Ducati, +0,630
10. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,663
11. Jack Miller, Ducati, +0,720
12. Dani Pedrosa, Honda, +0,745
13. Franco Morbidelli, Honda, +1,103
14. Bradley Smith, KTM, +1,150
15. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,203
16. Hafizh Syahrin, Yamaha, +1,244
17. Karel Abraham, Ducati, +1,271
18. Álvaro Bautista, Ducati, +1,318
19. Tito Rabat, Ducati, +1,436
20. Pol Espargaró, KTM, +1,460
21. Takaaki Nakagami, Honda, +1,510
22. Scott Redding, Aprilia, +1,566
23. Xavier Siméon, Ducati, +1,914
24. Tom Lüthi, Honda, +2,093
25. Mika Kallio, KTM, +3,189

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
7DE