Cal Crutchlow (Honda/4.): «Nicht gerade entspannend»

Von Günther Wiesinger
Cal Crutchlow wehrt sich gegen Petrucci

Cal Crutchlow wehrt sich gegen Petrucci

Im dritten LCR-Honda-Jahr reist Cal Crutchlow aus Katar erstmals als Besitzer von WM-Punkten ab. Er erlebte ein abwechslungsreiches Rennen, er lobt sein Team, Honda und freut sich auf Las Termas.

Um 2,8 Sekunden verpasste Cal Crutchlow auf dem Losail Circuit den ersten Podestplatz in diesem Jahr, aber der LCR-Honda-Pilot traf als erster Fahrer aus einem Kundenteam ein.

«Ja, ich bin happy, aber das Ziel war heute natürlich ein Podestplatz», erklärte der 32-jährige Brite. «Anderseits hatten wir auch den Plan, hier Punkte einzusammeln, denn in den letzten zwei Jahren sind wir hier immer punktelos heimgereist. Ich bin dem Team dankbar, die Jungs haben tolle Arbeit geleistet. Honda hat über den Winter einen erstklassigen Job beim Motor gemacht. Dadurch sind wir ein bisschen konkurrenzfähiger, besonders auf den Geraden. Dadurch müssen wir das Bike in den Kurven nicht mehr ganz so stark ausquetschen.»

«So ein Rennen wie heute ist für einen Fahrer nicht gerade entspannend. Denn du weißt nie, ob du gewinnen oder auf Platz 9 landen wirst. Ich kann mich erinnern, dass ich einmal auf den großen TV-Bildschirm geschaut habe und sah, wie sieben Fahrer auf der Zielgeraden aneinanderklebten. Und ich war mitten drin! Das war ein Riesenspaß…»

«Ich wusste, ich könnte im Rennen den härteren Vorderreifen managen, aber ich war nicht sicher, wie das Ergebnis damit aussehen würde. Wenn Dani und Marc diesen Reifen verwende, kann ich ihn normal definitiv auch nehmen. Aber ich habe mich für den Medium entschieden… Vielleicht hätte ich mit dem harten Vorderreifen einen Platz weiter nach vorne kommen können. Aber ich glaube es nicht. Ich bin zufrieden mit meiner Reifenwahl.»

«Als ich hinter Zarco lag, habe ich zu viel Zeit verloren, deshalb sind mir die drei Kollegen vorne entwischt. Sie hatten exakt dieselbe Pace wie ich, deshalb konnte ich nie etwas aufholen. In der letzten Runde bin ich nur noch spazieren gefahren, ich wollte die Punkte sicher nach Hause bringen. Ich bin happy mit dem Ergebnis.»

Cal Crutchlow eroberte 2017 in Argentinien mit Platz 3 sein bestes Saisonergebnis; in drei Wochen kommt er als WM-Vierter nach Las Termas. «Ich habe schon 2012 in Argentinien mit Dovi dort um Platz 4 gekämpft, als wir Teamkollegen bei Tech3 waren. Ich habe gute Erinnerungen an diesen Grand Prix. Ich freue mich darauf.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Sa.. 23.10., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 07:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Sa.. 23.10., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE