Maverick Viñales (Yamaha): «Erleben schwierige Phase»

Von Otto Zuber
MotoGP
Maverick Viñales

Maverick Viñales

Für Yamaha-Star Maverick Viñales verlief die bisherige MotoGP-Saison nicht nach Wunsch. Warum er dennoch zuversichtlich auf das sechste Rennwochenende in Mugello blickt, verrät er hier.

Dass Maverick Viñales als WM-Zweiter zum sechsten WM-Kräftemessen des Jahres nach Mugello kommt, macht dem jungen Spanier Mut. Der Yamaha-Pilot bestätigt: «Der zweite Tabellenrang motiviert mich natürlich zusätzlich, weiterhin hart zu arbeiten.» Das muss er auch, will er wieder ganz vorne ein Wörtchen mitreden. Zuletzt musste er sich in Jerez und Le Mans mit dem siebten Platz begnügen.

«Wir kämpfen uns gerade durch eine schwierige Phase», erklärt der 23-Jährige aus Figueres offen. Und er gesteht auch unumwunden: «Wir haben in den letzten Rennen sehr wertvolle WM-Punkte liegen lassen.» Trotzdem wolle er sich nicht unterkriegen lassen, betont der Teamkollege von Valentino Rossi. «Wir werden nicht aufgeben und weiterhin alles daran setzen, nach vorne zu kommen.»

Grund zur Vorfreude bietet auch der jüngste Test auf dem neu asphaltierten Circuit de Barcelona-Catalunya, der gemäss Yamaha sehr positiv verlief. «Nach dem schwierigen Wochenende in Le Mans fühlte ich mich beim Test in Montmeló wieder ganz wohl auf dem Bike», berichtet Viñales, der überzeugt ist: «Wir werden Schritt für Schritt wieder zur Spitze aufschliessen.»

Auch die Statistik spricht für Viñales, der in Mugello schon vier Mal vom Podest strahlen durfte: 2012 holte er sich den Sieg in der Moto3-Klasse, 2017 beendete er das MotoGP-Rennen als Zweiter und 2011 sowie 2013 wurde er in der 125-ccm-Klasse bzw. in der Moto3 jeweils Dritter. «Ich mag die Strecke und hatte da auch immer sehr viel Spass in der Vergangenheit», schwärmt der MotoGP-Fahrer. «Die Strecke passt perfekt zu meinem Fahrstil und ich werde alles versuchen, u den Sieg zu holen – wie ich das in jedem Rennen mache. Ich will unsere Fans nicht enttäuschen und deshalb werde ich mein bestes geben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:11, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT