Assen, FP3: Marc Márquez Schnellster, Rossi Vierter

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Marc Márquez auf der Repsol-Honda

Marc Márquez auf der Repsol-Honda

Im dritten MotoGP-Training von Assen entschied sich, welche zehn Fahrer direkt in das Qualifying 2 einziehen. Marc Márquez legte die Bestzeit vor, starke Piloten wie Dani Pedrosa und Johann Zarco müssen in das Q1.

Die kombinierte Zeitenliste nach den ersten drei MotoGP-Trainings entschied darüber, welche zehn Fahrer den direkten Sprung in das Qualifying 2 schaffen. Die restlichen Piloten müssen sich im Qualifying 1 beweisen.

Zu Beginn der 45-minütigen Session lag Yamaha-Pilot Maverick Viñales mit seiner Freitagsbestzeit von 1:33,378 min vor Andrea Iannone und Danilo Petrucci an der Spitze. Nach zehn Minuten war Rookie Xavier Simeon der einzige Fahrer, der persönliche Bestzeit vom Freitag unterbieten konnte.

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso legte drei Sektor-Bestzeiten vor, verlor im letzten Streckenabschnitt jedoch eine halbe Sekunde. Der letzte Sektor bereitete den Roten schon am Freitag große Probleme.

20 Minuten vor Schluss stürzte MotoGP-Rookie Franco Morbidelli heftig. Der Italiener aus der VR46-Academy war jedoch schnell wieder auf den Beinen und ließ sich mit einem Roller zurück an die Marc VDS-Box bringen.

Zwölf Minuten vor Schluss hatten nur sechs Fahrer ihre Zeit vom Freitag verbessert: Xavier Simeon, Tito Rabat, Jack Miller, Takaaki Nakagami, Tom Lüthi und Aleix Espargaró. Sie lagen trotzdem alle außerhalb der Top-10.

Mit 1:33,815 min legte Viñales fünf Minuten vor Schluss die bis dahin beste Zeit des FP3 vor. Doch an seine Freitagszeit von 1:38,378 min kam er damit nicht heran.

Nun verbesserten Valentino Rossi und Cal Crutchlow ihre Zeiten und schnappten sich so die Plätze 3 und 4 auf der kombinierten Zeitenliste.

Mit 1:33,347 min unterbot Honda-Pilot Cal Crutchlow die Bestmarke vom Freitag um 0,031 sec und setzte sich so an die Spitze der kombinierten Zeitenliste vor Viñales, Iannone und Márquez.

Marc Márquez war kurz darauf noch einmal 0,006 sec schneller als Crutchlow und schnappte sich mit 1:33,341 min Platz 1. Aprilia-Pilot Aleix Espargaró preschte auf Platz 8 nach vorne und verdrängte so seinen Bruder Pol auf der KTM aus den Top-10.

Die Top-10 ziehen direkt in das Q2 ein: Marc Márquez 1:34,041 min, Maverick Viñales +0,001 sec, Cal Crutchlow +0,006 sec, Valentino Rossi +0,047 sec, Andrea Iannone, Danilo Petrucci, Jorge Lorenzo, Aleix Espargaró, Álvaro Bautista und Andrea Dovizioso.

Der direkte Einzug in das Qualifying 2 blieb Red Bull-KTM-Pilot Pol Espargaró um nur 0,056 sec verwehrt. Weitere starke Fahrer wie Johann Zarco, Jack Miller, Alex Rins und Dani Pedrosa müssen im Qualifying 1 um die letzten beiden Plätze im Q2 kämpfen. Der Schweizer Tom Lüthi kam nicht über den 23. Rang mit 2,4 sec Rückstand hinaus.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 19.04., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 20.04., 00:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Di.. 20.04., 00:20, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Emilia Romagna 2021: Die Analyse, Highlights aus Imola
  • Di.. 20.04., 01:05, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Brasilien
  • Di.. 20.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 03:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 20.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 20.04., 05:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
» zum TV-Programm
3DE