SBK: Lächerliche Strafe für Toprak

Tom Lüthi: «Das Problem ist der Asphalt»

Von Waldemar Da Rin
Tom Lüthi

Tom Lüthi

MotoGP-Pilot Tom Lüthi sprach nach der Absage der GP-Rennen in Silverstone über die Bedingungen auf der Strecke und die Entscheidung der Fahrer.

Der Start des MotoGP-Rennens in Silverstone wurde immer wieder verschoben bis die Piloten bei einem Meeting der Safety Commission für die Absage des Events stimmten. Auch Tom Lüthi war bewusst, dass mit so tiefen Pfützen auf dem Asphalt nicht gefahren werden kann. Schmerzlich: Der Honda-Pilot hat am Samstag mit Platz 15 seine bisher beste MotoGP-Startposition erreicht.

Trotzdem war dem Schweizer klar, dass ein Rennen bei diesen Bedingungen nicht möglich ist. «Am Samstag war der hintere Teil der Strecke nass, der vordere war trocken. Das Wasser stand dann am Sonntag an mehr Stellen als zuvor. In Kurve 7 war es schlimm. Dort haben sie neue Drainagen angelegt, aber das Problem konnten sie natürlich über Nacht nicht lösen. Obwohl sie alles versucht haben. Auf der Geraden zur letzten Schikane hoch bin ich am Sonntag quer gestanden und erlebte starkes Spinning. Dort war starkes Aquaplaning. Aleix Espargaró fuhr hinter mir und hatte dasselbe Problem.»

«Beim Meeting der Safety Commission war dann eigentlich alles klar. Es war gut, dass sie die Entscheidung von den Fahrern treffen ließen. Es war fast einstimmig. Jack [Miller] sagte, dass er eigentlich fahren wollte. Aber es war unmöglich. Der Regen sollte eigentlich bis 16 Uhr aufhören, aber es regnete weiter. Es war keine Besserung in Sicht. Nein, es war unfahrbar. Es ging nicht. Das Problem war nicht zu viel Wasser durch einen Sturm oder etwas in dieser Art. Das Problem war der Asphalt, er verdrängt das Wasser nicht. Es bleibt stehen. Auch die Bodenwellen waren mit Wasser gefüllt. Scheiße, aber so ist es», zuckte Lüthi mit den Schultern.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di. 25.06., 15:45, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 25.06., 16:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Di. 25.06., 17:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 18:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Di. 25.06., 18:35, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 25.06., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 25.06., 20:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 25.06., 21:00, Motorvision TV
    FastZone
» zum TV-Programm
6