Valentino Rossi: 7. Misano-Podestplatz im Visier

Von Otto Zuber
MotoGP
Valentino Rossi freut sich auf sein Heimrennen

Valentino Rossi freut sich auf sein Heimrennen

Yamaha-Star Valentino Rossi will beim Heimspiel in Misano Wiedergutmachung für den verpassten GP im Vorjahr leisten. Der neunfache Champion hofft auf einen Platz auf dem Treppchen.

Im vergangenen Jahr musste Lokalmatador Valentino Rossi seine Fans beim Misano-Heimspiel enttäuschen. Der Grund: Der Italiener konnte das Rennen wegen eines Bruchs des rechten Schien- und Wadenbeins, den er sich beim Enduro-Training zugezogen hatte, gar nicht erst bestreiten. Entsprechend gross ist die Vorfreude aufs Heimrennen in diesem Jahr.

Der neunfache Weltmeister, der mit 59 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Marc Márquez als WM-Zweiter zum San-Marino-GP anreist, schwärmt: «Es ist immer etwas ganz Besonderes, zum Heimrennen anzutreten. Es werden viele Freunde und Fans an der Strecke weilen und wir werden natürlich unser Bestes geben, um ihnen ein gutes Wochenende zu bereiten.»

«Wir waren vor wenigen Wochen bereits zum Test in Misano, und wir müssen nun da weitermachen, wo wir damals aufgehört hatten», erklärt Rossi, dessen Yamaha-Team in der vergangenen Woche trotz der Rennabsage in Silverstone nicht untätig geblieben ist. Man absolvierte einen Privattest in Aragón, bei dem man zusätzliche Informationen zu jenen Daten sammeln wollte, die man zwei Wochen zuvor beim Misano-Test ermittelt hatte.

Rossi, der in Misano bereits sechs Mal auf dem Podest stand (2008, 2009 und 2014 als Sieger, 2012 und 2016 als Zweiter und 2010 als Dritter), macht sich Mut: «Wir geben alles, um das Wochenende bestmöglich in Angriff nehmen und im Rennen um einen der Plätze auf dem Podest mitkämpfen zu können. Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt, damit alle das Wochenende geniessen können.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm