Bradley Smith (KTM): Top-8 sollten möglich sein

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
Bradley Smith will sich von KTM mit einer guten Plagtzierung verabschieden

Bradley Smith will sich von KTM mit einer guten Plagtzierung verabschieden

Nach dem Grand Prix im Motorland Aragón erklärte Red-Bull-KTM-Pilot Bradley Smith, er glaube fest daran, in den letzten fünf Rennen der MotoGP-Saison 2018 noch einen Platz unter den Top-8 schaffen zu können.

In der kommenden Saison wird Bradley Smith nach vier Jahren bei Yamaha und zwei Jahren bei KTM als Test- und Wildcard-Fahrer zu Aprilia wechseln. Bevor er KTM verlässt, will der Brite aber unbedingt noch ein Ergebnis unter den ersten Acht schaffen. Seine bisher besten Platzierungen mit KTM waren Rang 10 in Misano und Philipp Island 2017 und am Sachsenring 2018.

Das Team erzielte bei seinem Debüt 2017 mit Pol Espargaró als Neunter in Brünn und Phillip Island seine bisher besten Ergebnisse. In Australien kam Smith nur 0,011 Sekunden hinter seinem Teamkollegen ins Ziel. Beim Grand Prix in Aragón 2018 war Smith der einzige KTM-Fahrer am Start, nachdem sich Espargaró im Training das Schlüsselbein gebrochen hatte. Testfahrer Mika Kallio ist aufgrund einer Knieverletzung seit Juli zu Zuschauen verdammt.

Am Samstag verpasste Smith die entscheidende zweite Qualifying-Session nur ganz knapp, als er in Q1 von Franco Morbidelli und Maverick Viñales geschlagen wurde und nur als 15. startete. Im Laufe des Rennens kämpfte er sich bis auf Platz 10 nach vorne, musste sich am Ende aber mit Rang 13 zufriedengeben.

«Ich war an einem bestimmten Punkt auf Platz 10 unterwegs, hatte Valentino (Rossi) in Sichtweite und konnte Maverick (Viñales) hinter mir halten. Ich kam vorbei an Syahrin und an Zarco. Die Leistung stimmte also», sagte Smith. «Es ist das zweite Rennen mit diesem neuen Paket. Wir werden immer besser und ich kann das nicht negativ sehen. Irgendwann werden die Top-8 in den letzten fünf Rennen kommen. Das glaube ich fest.»

«Wir haben zweifellos 15 solide Runden geschafft, aber gegen Ende des Rennens haben die Reifen nachgelassen. Also ist der nächste Schritt, während der gesamten Renndistanz stark zu sein», erklärte er. Am Ende kam Smith 28 Sekunden hinter dem Sieger, Honda-Pilot Marc Márquez, ins Ziel.

«[Der Rückstand] immer noch zu groß. Wir sind im Moment pro Runde 1,2 bis 1,3 sec langsamer als die Top-Jungs, aber wir arbeiten daran. Ich denke wir haben das Maximum aus unserem alten Paket herausgeholt und steckten dann für ein paar Wochenenden irgendwie fest. Jetzt haben wir das neue Paket, wir sehen das Potenzial und ich denke, wir werden besser werden. Dafür müssen wir diese letzten Rennen nutzen. Wir machen keine großen Schritte, aber man sieht nie, dass Leute in diesem Spiel große Schritte machen.»

«Wie ich immer sage, haben die anderen Hersteller vier bis sechs Jungs auf der Strecke. All diese Daten, all diese Informationen, verschiedene Reifen, verschiedene Abstimmungen, verschiedene Elektronik. Und wir sind immer noch allein mit mir da draußen! Also versuche ich, die Jungs in die bestmögliche Richtung zu führen und wir machen immer weiter Fortschritte.»

Während Smith am Sonntag drei Punkte erzielte, ist der Vorsprung von KTM auf Aprilia in der Herstellerwertung auf neun Punkte geschrumpft, nachdem Aleix Espargaró mit Platz 6 sein bestes Saisonergebnis erzielt und zehn Punkte gesammelt hat.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 2. Freie Training
  • Fr. 04.12., 18:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE