Maverick Viñales (Yamaha/3.): «Noch nicht optimal»

Von Isabella Wiesinger
Letzte Runde, letzte Kurve: Márquez schiebt sich innen an Dovi vorbei, dahinter Viñales (25) und Rossi

Letzte Runde, letzte Kurve: Márquez schiebt sich innen an Dovi vorbei, dahinter Viñales (25) und Rossi

Nach einer schwierigen Phase für das Yamaha Movistar-Team schaffte Maverick Viñales im MotoGP-Rennen in Thailand einen starken dritten Platz.

«Dieses Ergebnis ist eine grosse Überraschung», gab Viñales nach dem dritten Platz in Thailand zu. «Es ist schwierig, ein Rennen zu fahren, wenn man kein Vertrauen ins Motorrad hat. Beim Rennen hier in Buriram war ich nahe an der Spitze dran und hatte einige Chancen, anzugreifen. Aber das Gefühl mit dem Motorrad ist immer noch nicht optimal.»

«Während der letzten fünf oder sechs Rennen lag ich immer 10 Sekunden hinter dem Ersten. Heute konnte ich mithalten und einige Lücken schliessen, darüber bin ich sehr glücklich», erzählte der Spanier. «Das Team hat gute Arbeit geleistet, aber jetzt müssen wir uns auf Japan konzentrieren. Ich hoffe, dass ich dort so gut sein kann, wie an diesem Wochenende in Buriram.»

Das nächste MotoGP-Wochenende findet in zwei Wochen in Motegi/Japan statt.

Vinales’ Teamkollege Valentino Rossi hatte bei der Pressekonferenz am Samstag in Thailand gesagt, dass er sich nicht erklären kann, wieso die M1 auf dem Chang International Circuit so viel besser funktioniert als zuletzt in Aragón oder Misano. Vinales glaubt, eine Erklärung dafür zu haben: «Wir haben einige Veränderungen am Motorrad vorgenommen und wir sind mit einem anderen Hinterreifen gefahren. Der hat sehr geholfen, wenn wir in die Kurven gefahren sind. Bei den nächsten Rennen werden wir sehen, ob meine Annahmen richtig sind.»

Yamaha-Pilot Maverick Viñales liegt nach 15 MotoGP-Rennen in der Saison 2018 mit 146 Punkten an vierter Stelle in der WM-Gesamtwertung. Teamkollege Rossi liegt noch 26 Punkte vor ihm.

Übrigens: Yamaha gelang in Buriram der erste Podestplatz seit dem Sachsenring, als Rossi vor Viñales auf Platz 2 landete.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 26.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi.. 26.01., 23:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4DE