Motegi-GP: Was Sie dazu alles wissen müssen

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Marc Márquez auf dem Twin Ring Motegi heute am Freitag im FP1

Marc Márquez auf dem Twin Ring Motegi heute am Freitag im FP1

Seit 1999 ist Motegi GP-Schauplatz, zu Beginn wurde dort der Pazifik-GP ausgetragen. Doch nach 2003 fand Suzuka nicht mehr statt, also wurde aus Motegi 2004 der Japan-GP.

Der Twin Ring Motegi wurde 1999 in den Grand-Prix-Kalender aufgenommen und seit damals wurde dort jedes Jahr ein GP-Event ausgetragen. Nachfolgend haben wir ein paar Fakten und Statistiken zu vergangenen Rennen in Motegi zusammengetragen.

Das Rennen am kommenden Wochenende wird das 20. Mal sein, dass ein Grand-Prix-Event auf der Strecke in Motegi stattfindet.

– Insgesamt wurden seit 1999 immerhin 57 Grand-Prix-Rennen in Motegi gefahren: MotoGP – 16x, 500 ccm – 3x, Moto2 – 8x, 250 ccm – 11x, Moto3 – 6x, 125 ccm – 13x.

– Seit dem Beginn der MotoGP-Viertakt-Klasse 2002 hat Honda sieben Rennen in Motegi gewonnen, inklusive den Siegen 2015 von Dani Pedrosa und 2016 von Marc Márquez.

– Ducati konnte auf dem Twin Ring bisher fünf Siege feiern. Der letzte gelang Andrea Dovizoso letztes Jahr im Nassen. Die anderen zwei Ducati-Piloten, die in Japan gewonnen haben, waren Loris Capirossi (2005, 2006, 2007) und Casey Stoner (2010).

– Yamaha hat vier MotoGP-Rennen in Motegi gewonnen, das letzte Mal war mit Jorge Lorenzo 2014. Den letzten Podestplatz für Yamaha holte Valentino Rossi 2015, als er Zweiter wurde, vor Lorenzo auf dem dritten Platz.

– Suzuki und Kenny Roberts junior haben das erste MotoGP-WM-Rennen aller Zeiten 1999 in der Königsklasse (500 ccm) gewonnen, das in Motegi stattgefunden hat. 2000 haben sie den Sieg wiederholt. Seit dem Beginn der MotoGP-Klasse 2002 war Maverick Vinales’ dritter Platz 2016 das einzige Podium für Suzuki auf der japanischen Rennstrecke.

– Die Suzuki-Teamkollegen Andrea Iannone und Alex Rins wurden letztes Jahr in Japan Vierter und Fünfter. Das war das erste Mal, dass beide Suzuki-Fahrer unter die Top-Fünf kamen seit dem japanischen Grand Prix 2016, als Maverick Vinales Dritter und Aleix Espargaró Vierter wurde.

– Dani Pedrosa ist der Fahrer mit den meisten Siegen auf der Rennstrecke in Motegi, nämlich mit fünf (3x MotoGP, 1x 250 ccm, 1x 125 ccm). Sechs andere Piloten haben bereits dreimal in Motegi gewonnen: Loris Capirossi (3x MotoGP), Toni Elias (2x 250 ccm, 1x Moto2), Mika Kallio (2x 125 ccm, 1x 250 ccm), Jorge Lorenzo (3x MotoGP), Marc Márquez (1x 125 ccm, 1x Moto2, 1x MotoGP) und Alex Marquez (2x Moto3, 1x Moto2).

– Japanische Fahrer konnten bereits acht GP-Siege zu Hause feiern: Masao Azuma (125 ccm/1999), Shinya Nakano (250 ccm/1999), Daijiro Kato (250 ccm/2000), Youichi Ui (125 ccm/2001), Tetsuya Harada (250 ccm/2001), Makoto Tamada (MotoGP/2004) und Hiroshi Aoyama (250 ccm/2005 und 2006).

– Der letzte japanische Fahrer, der in Motegi in einer der drei Klassen auf dem Podest landete, war Hiroshi Aoyama 2009, als er im 250-ccm-Rennen Zweiter wurde.

– Die acht Moto2-Rennen, die bisher in Motegi ausgetragen wurden, wurde von sieben verschiedenen Fahrern gewonnen: Toni Elias (2010), Andrea Iannone (2011), Marc Márquez (2012), Pol Espargaró (2013), Tom Lüthi (2014 und 2016), Johann Zarco (2015) und Alex Márquez (2017). Nur einer von ihnen siegte, nachdem er von der Pole-Position aus gestartet war: Johann Zarco.

– Die sechs Moto3-Rennen, die auf dem Twin Ring stattgefunden haben, wurden von fünf unterschiedlichen Fahrern gewonnen: Danny Kent (2012), Alex Márquez (2013 und 2014), Niccolo Antonelli (2015), Enea Bastianini (2016) und Romano Fenati (2017). Danny Kent war der Einzige, der vom ersten Startplatz losgefahren war.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm