Wie das KTM-Testteam die Tech3-Bikes vorbereitet

Von Ivo Schützbach
KTM-Testfahrer Randy de Puniet

KTM-Testfahrer Randy de Puniet

Nächsten Dienstag wird das Tech3-Team bei den MotoGP-Testfahrten in Valencia erstmals mit Maschinen von KTM ausrücken. Deren Testteam kümmert sich im MotorLand Aragon derzeit um die letzten Details.

In der MotoGP-WM findet am kommenden Wochenende in Valencia das Saisonfinale statt, in der Superbike-WM laufen bereits die Wintertests. Diese Woche Mittwoch und Donnerstag sind die Werksteams von Kawasaki, Ducati und Yamaha im MotorLand Aragon, das MotoGP-Testteam von KTM hat sich eingeklinkt.

Bei besten Bedingungen drehte Randy de Puniet am Mittwoch mit vier verschiedenen Motorrädern insgesamt 39 gezeitete Runden. In 1:51,253 min war der Franzose 1,8 sec langsamer als Superbike-Weltmeister Jonathan Rea, der in 1:49,668 min überragende Bestzeit fuhr.

Das KTM-Testteam hat zwei diesjährige Werksmaschinen dabei und zwei neue Bikes für Tech3. Das französische Team wechselt nach 20 Jahren mit Yamaha für 2019 zu KTM und wird identisches Material erhalten wie das Werksteam mit Johann Zarco und Pol Espargaro. Als Fahrer kommen Miguel Oliveira und Hafizh Syahrin zum Einsatz. Erstmals fahren dürfen sie die RC16 am kommenden Dienstag in Valencia.

Der Aragon-Test ist bereits der 16. Einsatz des Testteams in diesem Jahr, drei davon waren Wildcard-Auftritte. Zu den üblichen 15 Mann des Testteams gesellen sich dieser Tage vier weitere, die sich um zusätzliche Arbeit mit der Elektronik und Logistik kümmern.

Für nächste Saison verzichtet das KTM-Testteam auf die Dienste von Randy de Puniet. Mit Mika Kallio geht es weiter, neu hinzu kommt Dani Pedrosa.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 04:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3