Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Valencia, FP3: KTM im Regen stark, Rossi gestürzt

Von Ivo Schützbach
Regenspezialist Danilo Petrucci (Pramac Ducati) konnte im dritten freien MotoGP-Training am Samstagmorgen knapp die Führung übernehmen. Vinales, Iannone, Rossi, Bradl und Lorenzo müssen den Umweg über das Q1 nehmen.

Das dritte freie Training der Moto3-Klasse fand am Samstagmorgen zwar bei Sonnenschein statt, nach zwei Tagen Regen aber weiterhin auf nasser Strecke.

Als um 9.55 Uhr das dritte freie Training der MotoGP-Piloten begann, türmten sich bereits wieder bergeweise dunkelgraue Wolken über dem Circuit Ricardo Tormo auf. Bei drohendem Regen legten die 25 Piloten augenblicklich Vollgas los – vergeblich. Bereits nach vier Minuten setzte erneut Regen ein, bis dahin hatte keiner der Fahrer seine Freitag-Zeit verbessert.

Zur Erklärung des Modus: Die ersten zehn der Gesamtwertung aus FP1, FP2 und FP3 steigen direkt ins Qualifying 2 (Beginn: 14.35 Uhr) auf. Alle Fahrer, die sich auf den Rängen 11 bis 25 klassieren, müssen ins Qualifying 1, das ebenfalls 15 Minuten dauert und um 14.10 Uhr Ortszeit startet. Die ersten zwei aus dem Q1 dürfen zusätzlich ins Q2 aufrücken, in dem schließlich die ersten zwölf Startplätze ausgefahren werden. Die Reihenfolge aus dem Q1 vom 13. bis zum letzten Platz ergibt die Startreihenfolge hinter den ersten zwölf Rängen.

Nach 15 Minuten flog Valentino Rossi nach einem Hinterradrutscher per Highsider von seiner Yamaha M1. Der Italiener blieb unverletzt und war 15 min später mit dem Ersatzmotorrad wieder auf der Strecke.

Als Rossi das Training wieder aufnahm, fiel Andrea Iannone von seiner Suzuki. Zu diesem Zeitpunkt hatten aus den Top-10 vom Freitag nur Johann Zarco (Yamaha Tech3) und Maverick Vinales (Movistar Yamaha) ihre Zeit verbessert.

Zehn Minuten vor Ende des Trainings hatten bereits zwölf der 25 MotoGP-Piloten ihre Freitagzeit verbessert, wobei Xavier Simeon auf das Training verzichtete.

5 min vor Schluss crashte Ducati-Testfahrer Michele Pirro, der mit Wildcard dabei ist. Wenige Sekunden vor Ende gingen auch Alex Rins und Jack Miller zu Boden und Rossi pflügte durchs Kiesbett.

Insgesamt schafften es gegenüber Freitag nur zwei andere Fahrer in die Top-10, Aleix Espargaro und Johann Zarco statt Andrea Iannone und Maverick Vinales.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:

1. Petrucci, Ducati
2. Marquez, Honda
3. Dovizioso, Ducati
4. Miller, Ducati
5. Zarco, Yamaha
6. Pedrosa, Honda
7. Pol Espargaro, KTM
8. Rins, Suzuki
9. Aleix Espargaro, Aprilia
10. Pirro, Ducati

Ins Qualifying 1 müssen:

11. Vinales, Yamaha
12. Morbidelli, Honda
13. Iannone, Suzuki
14. Rossi, Yamaha
15. Bradl, Honda
16. Bautista, Ducati
17. Lorenzo, Yamaha
18. Abraham, Ducati
19. Redding, Aprilia
20. Smith, KTM
21. Syahrin, Yamaha
22. Nakagami, Honda
23. Lüthi, Honda
24. Torres, Ducati

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 18.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 18.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Do. 18.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 18.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 18.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 18.07., 21:20, Motorvision TV
    Rally
  • Do. 18.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 21:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Do. 18.07., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
13