MotoGP-Statistik: Honda 141 Siege, Yamaha 107

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Stammgäste auf dem MotoGP-Podium: Marc Márquez und Valentino Rossi

Stammgäste auf dem MotoGP-Podium: Marc Márquez und Valentino Rossi

Die MotoGP-Statistik fördert interessante Aspekte zutage: Nur Honda war in jedem Jahr siegreich. Valentino Rossi räumte bei 296 Rennen 76 Siege ab! Marc Márquez hält bei 44 Siegen, er stieg aber elf Jahre später ein.

Insgesamt sind seit Beginn der MotoGP-Viertakt-Ära 2002 inzwischen 296 WM-Läufe ausgetragen worden. In diesen 17 Jahren wurde mit drei unterschiedlichen Hubräumen gefahren: Von 2002 bis Ende 2006 mit 990 ccm, weil Superbike-Promoter Flammini kindischerweise auf sein WM-Monopol für 1000-ccm-Maschinen beharrte. Dann wurde der Hubraum von 2007 bis Ende 2011 auf 800 ccm gesenkt, weil sonst die Top-Speed-Werte auf mehr als 350 km/h gestiegen wären. Seit 2012 wird mit vollen 1000 ccm gefahren.

Der Saisonauftakt in der MotoGP-Klasse fand 2002 und 2003 in Suzuka statt, dann 2004 Welkom, 2005 und 2006 in Jerez, seit 2007 in Losail/Katar, seit 2008 wird dort ein Flutlichtrennen ausgetragen.

Wir erleben 2019 die 17. MotoGP-Saison, wir haben eine umfangreiche Liste von Siegern, manche waren Eintagsfliegen wie Toni Elias, Chris Vermeulen oder Troy Bayliss.

Valentino Rossi hat bisher insgesamt 115 GP-Siege erobert, total 89 in der Königsklasse, aber da sind auch seine 500-ccm-Sige dabei. In der MotoGP-Viertakt-Kategorie hat er 76 Siege erbeutet, 56 davon auf Yamaha, 20 auf Honda.

Für die 107 Yamaha-Siege sorgten:
Rossi 56
Lorenzo 44
Biaggi 2
Viñales 4
Spies 1

Unfassbar, wie extrem Honda in den Jahren 2002 und 2003 mit der glorreichen Fünfzylinder-RC211V-Maschine dominierte – quasi nach Belieben. Honda räumte in den ersten zwei Jahren mit der Fünfzylinder-990-ccm-Maschine einmal 14 und einmal 15 Siege ab – in jeweils 16 Saisonrennen!

Yamaha erlebte hingegen 2003 einen Tiefpunkt. Das ist die einzige MotoGP-Saison ohne Yamaha-Erfolg. Yamaha gelang 2017 in Le Mans dank Viñales der insgesamt 500. GP-Erfolg.

In den 17 Jahren kamen auch neue GP-Schauplätze dazu, zum Beispiel Katar 2004, dann 2005 Istanbul, 2013 Austin/Texas, 2015 Termas de Río Hondo. Spielberg kehrte 2016 nach 19 Jahren Pause in den Kalender zurück. Buriram debütierte 2018 als GP-Schauplatz. Laguna Seca hingegen wurde von 2003 bis 2013 gefahren, dann war es wieder vorbei. Indy kam 2008 in den Kalender und ist wieder verschwunden, genau wie Estoril. Dort wurde von 2003 gefahren bis inklusive 2012. Misano wurde für 2007 renoviert und wird seither in verkehrterer Fahrtrichtung befahren.

2016 erlebten wir erstmals neun unterschiedliche Sieger, manchmal machten die «Großen Vier» alle Saisonsiege unter sich aus. 2012 reihten sich sogar nur drei Fahrer in die Siegerliste ein – denn Rossi war bei Ducati.

Bisher wurden in der MotoGP-Ära zehnmal 18 Rennen ausgetragen, je viermal 16 und 17. Im Vorjahr waren 19 geplant, aber Silverstone fiel dem regen zum Opfer.

Einen einsamen Rekord stellte Marc Márquez auf, als er 2014 die ersten zehn Rennen ausnahmslos alle gewann.

Honda ist die erfolgreichste Marke in der MotoGP-WM und hat bisher 141 Siege erobert, Yamaha 107.

Die Sieger 2002 (16 Rennen)

Valentino Rossi, Honda (11)
Max Biaggi, Yamaha (2)
Alex Barros, Honda (2)
Tohru Ukawa, Honda (1)

Die Sieger 2003 (16 Rennen)

Valentino Rossi, Honda (9)
Sete Gibernau, Honda (4)
Loris Capirossi, Ducati (1)
Max Biaggi, Honda (2)

Die Sieger 2004 (16 Rennen)

Valentino Rossi, Yamaha (9)
Sete Gibernau, Honda (4)
Makoto Tamada, Honda (2)
Max Biaggi, Honda (1)

Die Sieger 2005 (17 Rennen)

Valentino Rossi, Yamaha (11)
Marco Melandri, Honda (2)
Loris Capirossi, Ducati (1)
Alex Barros, Honda (1)
Nicky Hayden, Honda (1)

Die Sieger 2006 (17 Rennen)

Valentino Rossi, Yamaha (5)
Loris Capirossi, Ducati (3)
Marco Melandri, Honda (3)
Nicky Hayden, Honda (2)
Dani Pedrosa, Honda (2)
Toni Elias, Honda (1)
Troy Bayliss, Ducati (1)

Die Sieger 2007 (18 Rennen)

Casey Stoner, Ducati (10)
Valentino Rossi, Yamaha (4)
Dani Pedrosa, Honda (2)
Chris Vermeulen, Suzuki (1)
Loris Capirossi, Ducati (1)

Die Sieger 2008 (18 Rennen)

Casey Stoner, Ducati (6)
Valentino Rossi, Yamaha (9)
Dani Pedrosa, Honda (2)
Jorge Lorenzo, Yamaha (1)

Die Sieger 2009 (17 Rennen)

Casey Stoner, Ducati (4)
Valentino Rossi, Yamaha (6)
Jorge Lorenzo, Yamaha (4)
Dani Pedrosa, Honda (2)
Andrea Dovizioso, Honda (1)

Die Sieger 2010 (18 Rennen)

Jorge Lorenzo, Yamaha (9)
Dani Pedrosa, Honda (4)
Casey Stoner, Ducati (3)
Valentino Rossi, Yamaha (2)

Die Sieger 2011 (17 Rennen)

Casey Stoner, Honda (10)
Dani Pedrosa, Honda (3)
Jorge Lorenzo, Yamaha (3)
Ben Spies, Yamaha (1)

Die Sieger 2012 (18 Rennen)

Casey Stoner, Honda (5)
Dani Pedrosa, Honda (7)
Jorge Lorenzo, Yamaha (6)

Die Sieger 2013 (18 Rennen)

Jorge Lorenzo, Yamaha (8)
Marc Márquez, Honda (6)
Dani Pedrosa, Honda (3)
Valentino Rossi, Yamaha (1)

Die Sieger 2014 (18 Rennen)

Marc Márquez, Honda (13)
Valentino Rossi, Yamaha (2)
Jorge Lorenzo, Yamaha (2)
Dani Pedrosa, Honda (1)

Die Sieger 2015 (18 Rennen)

Jorge Lorenzo, Yamaha (7)
Marc Márquez, Honda (5)
Dani Pedrosa, Honda (2)
Valentino Rossi, Yamaha (4)

Die Sieger 2016 (18 Rennen)

Marc Márquez, Honda (5)
Jorge Lorenzo, Yamaha (4)
Valentino Rossi, Yamaha (2)
Cal Crutchlow, LCR-Honda (2)
Jack Miller, Honda (1)
Andrea Iannone, Ducati (1)
Maverick Viñales, Suzuki (1)
Andrea Dovizioso, Ducati (1)
Dani Pedrosa, Honda (1)

Die Sieger 2017 (18 Rennen)

Marc Márquez, Honda (6)
Andrea Dovizioso, Ducati (6)
Maverick Viñales, Yamaha (3)
Dani Pedrosa, Honda (2)
Valentino Rossi, Yamaha (1)

Die Sieger 2018

Marc Márquez, Honda (9)
Andrea Dovizioso, Ducati (4)
Jorge Lorenzo, Ducati (3)
Cal Crutchlow, Honda (1)
Maverick Viñales, Yamaha (1)

Alle MotoGP-Sieger seit 2002

Valentino Rossi, Honda/Yamaha (76)
Jorge Lorenzo, Yamaha/Ducati (47)
Casey Stoner, Ducati/Honda (38)
Marc Márquez, Honda (44)
Dani Pedrosa, Honda (31)
Andrea Dovizioso, Honda/Ducati (12)
Sete Gibernau, Honda (8)
Loris Capirossi, Ducati (7)
Max Biaggi, Yamaha/Honda (5)
Marco Melandri, Honda (5)
Maverick Viñales, Suzuki/Yamaha (4)
Nicky Hayden, Honda (3)
Alex Barros, Honda (3)
Cal Crutchlow, LCR-Honda (3)
Makoto Tamada, Honda (2)
Jack Miller, Honda (1)
Andrea Iannone, Ducati (1)
Chris Vermeulen, Suzuki (1)
Tohru Ukawa, Honda (1)
Troy Bayliss, Ducati (1)
Toni Elias, Honda (1)
Ben Spies, Yamaha (1)

Siege nach Fabrikaten seit 2002

Honda 141
Yamaha 107
Ducati 46
Suzuki 2
Total: 296 Siege

Die Honda-Siege nach Jahren
2002: 14
2003: 15
2004: 7
2005: 4
2006: 8
2007: 2
2008: 2
2009: 3
2010: 4
2011: 13
2012: 11
2013: 9
2014: 13
2015: 7
2016: 9
2017: 8
2018: 10

Die Yamaha-Siege nach Jahren
2002: 2
2003: 0
2004: 9
2005: 11
2006: 5
2007: 4
2008: 10
2009: 10
2010: 11
2011: 4
2012: 6
2013: 9
2014: 4
2015: 11
2016: 6
2017: 4
2018: 1

Die Ducati-Siege nach Jahren
2003: 1
2004: 0
2005: 2
2006: 4
2007: 11
2008: 6
2009: 4
2010: 3
2011: 0
2012: 0
2013: 0
2014: 0
2015: 0
2016: 2
2017: 6
2018: 7

Die Suzuki-Siege nach Jahren
2007: 1
2016: 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 15:50, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6AT