Honda: Márquez in Brünn mit Teamkollege Stefan Bradl

Von Nora Lantschner
Stefan Bradl und Marc Márquez teilen sich wieder die Repsol-Honda-Box

Stefan Bradl und Marc Márquez teilen sich wieder die Repsol-Honda-Box

«Die Sommerpause ist schön, aber man vermisst das Team und das Bike», meint Repsol-Honda-Star Marc Márquez. In Brünn geht die MotoGP-WM 2019 endlich in die zehnte Runde – mit Stefan Bradl.

Ab Freitag heulen in Brünn wieder die MotoGP-Motoren auf – und nicht nur die Fans sehnen diesen Moment herbei. «Ich freue mich sehr, wieder auf das Motorrad zu steigen», verkündete WM-Leader Marc Márquez. «Die Sommerpause ist immer schön, um sich ein bisschen zu entspannen, aber man vermisst das Team und das Bike schnell! Ich bin bereit, mich wieder an die Arbeit zu machen. Brünn ist außerdem eine Strecke, die Spaß macht. Wir haben die erste Saisonhälfte sehr stark abgeschlossen und nun müssen wir den Fokus beibehalten, um so weiterzumachen.»

Der Repsol-Honda-Star ging mit seinem zehnten Sachsenring-Sieg in Folge in die Sommerpause, es war gleichzeitig sein fünfter Erfolg in der laufenden Saison. Auch wenn er in der WM-Wertung mit 58 Punkten Vorsprung auf Andrea Dovizioso (Ducati) souverän in Front liegt, will er noch nichts davon hören, dass der Titelkampf schon entschieden ist. Vor dem zehnten von 19 Grand Prix mahnte er außerdem: «Brünn ist eine Strecke, wo oft viele Fahrer stark sind, wir können also nichts als sicher ansehen.» Márquez selbst verpasste dort die Top-3 in seiner gesamten MotoGP-Karriere aber erst einmal.

«Ich hoffe, dass die Genesung von Jorge [Lorenzo] gut läuft und wir ihn bald wieder im Team haben werden», fügte der fünffache MotoGP-Champion hinzu. Das wird aber frühestens in Silverstone (23. bis 25. August) der Fall sein. Bis der Mallorquiner sich von der Wirbelverletzung erholt hat, wird wieder Stefan Bradl auf der Repsol-Honda im Einsatz sein, der erst am Sonntag mit Red Bull Honda einen dritten Platz beim prestigeträchtige Acht-Stunden-Rennen in Suzuka holte.

«Natürlich freue ich mich auf Brünn. Es ist großartig, wieder im Repsol Honda Team zu sein, ich habe es auf dem Sachsenring genossen, mit ihnen zu arbeiten. Unser Ziel ist dort anzuknüpfen, wo wir in Deutschland aufgehört haben, und mit dem Motorrad weiter vorwärts zu kommen», erklärte der Deutsche, der seinen Heim-GP auf Platz 10 beendete. «Ich bin glücklich, wieder diese Chance zu bekommen und möchte mich bei HRC und dem Repsol Honda Team bedanken. Natürlich wünsche ich Jorge das Beste für seine Genesung und dass er stark zurück kommt.»

MotoGP-WM-Stand nach 9 von 19 Rennen:

1. Márquez 185. 2. Dovizioso 127. 3. Petrucci 121. 4. Rins 101. 5. Viñales 85. 6. Rossi 80. 7. Miller 70. 8. Quartararo 67. 9. Crutchlow 67. 10. Pol Espargaró 56. 11. Morbidelli 52. 12. Nakagami 50. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 31. 15. Iannone 21. 16. Lorenzo 19. 17. Zarco 16. 18. Rabat 14. 19. Rabat 14. 20. Bradl 12.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 05:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mo.. 18.10., 05:25, ServusTV Österreich
    Bares für Rares
  • Mo.. 18.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 18.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
3DE