MotoGP

Aufregung in Tavullia: Rossi auf der M1 unterwegs

Von Mario Furli - 10.09.2019 17:31

Valentino Rossi nahm schon vor dem anstehenden Heim-GP in Misano Fahrt auf, allerdings abseits der Rennstrecke: Zur Freude der vielen Fans war er auf seiner MotoGP-Yamaha in den Straßen von Tavullia unterwegs.

Ausnahmezustand in Tavullia: Das Heimrennen von Superstar Valentino Rossi im nur 14 km entfernten Misano steht bevor und der «Dottore» höchst persönlich heizte die Stimmung bereits am Dienstagnachmittag richtig an, als er auf seiner Yamaha M1 durch die Straßen seiner Heimat fuhr, in denen natürlich Tempolimit 46 km/h gilt.

Ausgangspunkt der Spritztour war die berühmte MotorRanch in Tavullia, wo der Hausherr auf seiner Werks-Yamaha posierte. Von dort fuhr er über die Straße in das Zentrum seines Heimatortes, wo nicht nur sein Fan-Club dem neunfachen Weltmeister zujubelte. Ein gelbes Farbenmeer begleitete «Vale» bis zu den VR46-Headquarters. Dann ging es weiter bis zum «Misano World Circuit Marco Simoncelli», dem Schauplatz des «Gran Premio di San Marino e della Riviera di Rimini» vom 13. bis 15. September.

«Heute wurde ein Traum wahr», schwärmte Rossi anschließend gegenüber MotoGP.com. «Ich bin meine M1 in Tavullia gefahren, wo wir aufgewachsen sind. Das Bike war fantastisch auf der Straße, aber vielleicht waren es ein bisschen zu viele PS», schmunzelte er. «Viele Leuten waren da, sie haben es genossen und es hat Spaß gemacht. Wie immer ein Dankeschön für die Unterstützung.»

Nach dem Misano-Test am 29. und 30. August, den der Lokalmatador auf Platz 4 beendet hat, machen sich die VR46-Anhänger an diesem Wochenende Hoffnung auf den ersten Podestplatz seit Austin/Texas im April.

Übrigens: In Misano stand der Yamaha-Werksfahrer zuletzt 2016 auf dem Podium. Der letzte von drei MotoGP-Siegen gelang dem 40-Jährigen bei seinem Heimrennen 2014.

Valentino Rossi bahnt sich den Weg durch seine VR46-Fans © Twitter/@yamahamotogp Valentino Rossi bahnt sich den Weg durch seine VR46-Fans

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
337