Cal Crutchlow (Honda/14.): «Es kann alles passieren»

Von Günther Wiesinger
Cal Crutchlow

Cal Crutchlow

Der 33-jährige Engländer Cal Crutchlow machte in Misano bei der Suche nach mehr Gefühl für die Werks-Honda keine Fortschritte.

Cal Crutchlow (33) kam mit der Castrol-LCR-Honda im Qualifying beim San Marino GP auf der 4,226 km langen Piste «Misano World Circuit» über den 14. Startplatz nicht hinaus. Der Brite schaffte im Q1 den Ausfteig ins Q2 nicht, er blieb auf Platzt 4 sitzen, nur die zwei schnellsten Fahrer kamen weiter.

Die Enttäuschung stand dem dreifachen MotoGP-Sieger und aktuellen WM-Neunten ins Gesicht geschrieben, denn sogar Teamkollege Takaaki Nakagami auf der 2018-Honda war schneller. Der Japaner fährt von Platz 12 los.

«Der Samstag war kein guter Tag, das zeigt ein Blick auf die Ergebnisse der Trainings und des Qualifyings. Doch diese Position spiegelt im Moment die Realität wider. Es spielt keine Rolle, welches Setting wir einbauen, es ist sehr mühsam, mit diesem Motorrad hier herumzufahren. Ich habe mich schon nach dem Test auf ein schwieriges Wochenende gefasst gemacht. Trotzdem bin ich guten Mutes nach Misano gekommen», schilderte Cal. «Wie immer muss ich auch dem Rennen am Sonntag optimistisch entgegenblicken. Es kann alles passieren. Ich werde meine Pace fahren und das ganze 27-Runden-Rennen hindurch versuchen, schneller zu werden. Wo immer ich am Ende befinde, ich möchte dann im Kampf gegen meine Gegner noch konkurrenzfähig sein.»

«Das Problem ist, ich kann mir schwer ausmalen, in welcher Position wir uns im Rennen aufhalten werden. Ich muss mein Team loben, denn sie haben hier hart geschuftet und viel probiert. Aber leider haben wir nichts gefunden, was mein persönliches Gefühl mit dem Motorrad verbessert hat. Dieses Feeling ist aber der am meisten kritische Punkt für den Fahrer. Wir können nur abwarten und schauen, was im Rennen passiert.»

MotoGP, Misano, Q2:

1. Viñales, 1:32,265 min
2. Pol Espargaró, + 0,295 sec
3. Quartararo, + 0,306
4. Morbidelli, + 0,445
5. Márquez, + 0,477
6. Dovizioso, + 0,773
7. Rossi, + 0,814
8. Zarco, + 0,858
9. Rins, + 1,000
10. Mir, + 1,166
11. Nakagami, + 1,184
12. Pirro, + 1,196

Die weitere Startaufstellung:

13. Bagnaia
14. Crutchlow
15. Aleix Espargaró
16. Miller
17. Petrucci
18. Lorenzo
19. Oliveira
20. Syahrin
21. Abraham
22. Rabat
23. Iannone


WM-Stand (nach 12 von 19 Grand Prix):
1. Marc Márquez 250. 2. Dovizioso 172. 3. Rins 149. 4. Petrucci 145. 5. Viñales 118. 6. Rossi 116. 7. Miller 94. 8. Quartararo 92. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 69. 11. Pol Espargaró 68. 12. Nakagami 62. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 33. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Oliveira 26. 18. Zarco 22. 19. Lorenzo 21. 20. Bradl 16. 21. Rabat 14. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 6. 25. Abraham 5.




Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 22.10., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 13:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 22.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr.. 22.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 16:10, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3DE