Takaaki Nakagami (10./Honda): «Pace nicht grandios»

Von Kay Hettich
MotoGP
Takaaki Nakagami: Achtes Top-10-Finish 2019 in Aragon

Takaaki Nakagami: Achtes Top-10-Finish 2019 in Aragon

LCR Honda-Pilot Takaaki Nakagami war mit seinem Rennen in Aragón nicht glücklich. Mit einem starken Finish sicherte sich der einzige Japaner in der MotoGP 2019 aber noch ein Top-10-Ergebnis.

Am Freitag auf Platz 13 und im Qualifying am Samstag 14. – aber im MotoGP-Rennen über 23 Runden am Sonntag steigerte sich Takaaki Nakagami auf die ordentliche zehnte Position. Zuletzt hatte der Japaner im LCR Honda Idemutsi Team in Tschechien als Neunter ein Top-10-Finish eingefahren.

Auch in Aragón war mehr drin!

«Gleich beim Start hatte ich einen fetten Patzer und machte einen Wheelie», ärgerte sich der 27-Jährige aus Chiba. «Ich hatte das überhaupt nicht erwartet, weil mir die Starts in den Trainings immer gut gelungen sind. Ausgerechnet im Rennen machte ich dann diesen Fehler. Deshalb fing es schon nicht sehr gut an.»

«Ich habe dann versucht, an Petrucci vorbeizukommen, auf der Bremse schaffte ich es aber nicht», berichtete Nakagami weiter. «Einmal musste ich eine weite Linie fahren und habe zwei Positionen verloren. Die ersten Runden waren echt schwer. Aber ich konnte meinen Speed bis zum Ende konstant durchhalten. Das Rennen kam mir total lange vor, weil ich viele Runden ganz alleine fuhr. Irgendwann konnte ich dann aber doch noch zur Gruppe vor mir mit Petrucci und Oliveira aufschließen und sie drei Runden vor dem Ende schnappen.»

In der MotoGP-Gesamtwertung festigte der Honda-Pilot mit verbesserten 68 Punkten die zwölfte Position. Auf KTM-Pilot Pol Espargaro fehlen Nakagami neun Punkte. «Dass es ein Top-10-Finish wurde, ist nicht so schlecht. Aber wir sind einfach nicht schnell genug, meine Pace war nicht grandios. Wir müssen dringend das Bike verbessern.»

WM-Stand MotoGP nach 14 von 19. Rennen: 1. Marc Márquez 330 Punkte. 2. Dovizioso 202. 3. Rins 156. 4. Petrucci 155. 5. Viñales 147. 6. Rossi 137. 7. Quartararo 123. 8. Miller 117. 9. Crutchlow 98. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 68 . 13. Mir 49. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Iannone 32. 16. Bagnaia 29. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 12:25, Motorvision TV
Bike World
Sa. 30.05., 12:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Sa. 30.05., 13:20, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 30.05., 13:20, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 30.05., 13:30, Kinderkanal
Ella und das große Rennen
Sa. 30.05., 13:45, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 30.05., 14:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 14:40, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 30.05., 14:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
» zum TV-Programm